Dienstag, 22. August 2017
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » Albry und Uitz lassen VfL jubeln – HSV III desolat

Albry und Uitz lassen VfL jubeln – HSV III desolat

Ein Youngster brachte den Dreier unter Dach und Fach: Madjid Albry und Marcel Uitz lassen den VfL Pinneberg zur Oberliga-Saisoneröffnung jubeln. Die Reibe-Equipe überrannte Aufsteiger Hamburger SV III vor eigenen Fans, zeigte den Kickern vom Ochsenzoll deutlich die Grenzen auf.

Torben Wacker (re.) kämpft gegen VfL-Youngster Marcel Uitz um das Spielgerät. Foto: KBS-Picture

„Es war uns klar, dass es eine schwere Saison wird. Das mussten wir heute schon erfahren“, fiel das Fazit von HSV III-Coach Felix Karch ernüchternd aus. Denn was seine Truppe in den vorherigen 90 Minuten auf dem Platz zeigte, dürfte dem 32-Jährigen wenig Hoffnung gemacht haben. Mehrfach ging es über den rechten Flügel der Gastgeber zu schnell für Verteidiger Fabio Bandow – Pinneberg-Flügelflitzer Alexander Borck schlug Flanke um Flanke gefährlich in den HSV-Sechzehner. „Wir sind durch einen wunderbaren Gegentreffer in Rückstand geraten, dann ist es schwer hier in Pinneberg noch etwas zu holen“, bilanzierte Karch anschließend. Denn nachdem die Reibe-Elf bereits drei dicke Möglichkeiten hatte liegen lassen (4., 10., 14.) netzten die Gastgeber zum 1:0 ein: Youngster Marcel Uitz legte die Kugel an der linken Sechzehn-erkante für Madjid Albery ab, der die Pille mit einem Kunstschuss wundervoll in den Giebel beförderte (16.). Die verdiente Führung für die Gastgeber, die die Partie weiterhin diktierten. Vom Aufsteiger war so gut wie gar nichts zu sehen. Karch: „Man muss sich nicht wundern, wenn man dieses Spiel verliert.“ Nach einer guten halben Stunde hatten die Rothosen dann sogar Glück, dass Marcel Uitz einen Steckel-Patzer nicht nutzen konnte und knapp an der Pille vorbei rauschte. Auch HSV-Keeper Heuer musste eingreifen, konnte einen Flatterball von Torschütze Madjid Albry gerade noch am Pfosten vorbei lenken (43.).

Youngster Marcel Utiz (m.) feiert den 2:0-Treffer mit seinen Teamkollegen. Foto: KBS-Picture

Erst nach dem Seitenwechsel konnten die Karch-Schützlinge etwas mehr Druck aufbauen, tasteten sich immer mal wieder nach vorne. Eine wirkliche Torchance sprang allerdings auch dabei nicht wirklich heraus. Nach einer Stunde übernahmen dann wieder die Gastgeber das Zepter, wurden erneut gefährlich und drückten auf die Entscheidung. Erst fing Heuer eine flache Hereingabe von Borck ab, ehe der Schlussmann selbst großen Dusel hatte, dass Youngster Uitz im eins gegen eins die Nerven versagten – Werning den Nachschuss in die Wolken haute (66.). Bitter für die Gäste: Kurz vor Schluss sah Muhammed Burtakucin – nach einem Foulspiel die Ampelkarte, durfte vorzeitig unter die Dusche. Der VfL schlug in den Schlussminuten dann erneut eiskalt zu: Youngster Marcel Uitz wurde wunderbar auf die Reise geschickt, gewann das Duell mit HSV-Keeper Heuer und traf anschließend zum 2:0 in die Maschen. „Das ist ein toller Start in die Saison. Da können wir die Korken – heute Abend beim Mannschaftsabend – ordentlich knallen lassen“, freute sich VfL-Juwel Uitz über seinen Treffer und den erfolgreichen Saison-start. Der 17-Jährige kam vor der Saison von HR. „Ich wurde so gut aufgenommen. Man sieht jetzt schon, dass wir eine Mannschaft sind“, fügte Uitz an. Sein Trainer Thorben Reibe war auch zufrieden. „Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, haben es aber verpasst, früher das 2:0 zu machen“, erklärte Reibe und fügte abschließend: „Das Ergebnis ist absolut verdient, dass sieht man auch an den vielen Torchancen.“

Foto: KBS-Picture

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 18-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.