Montag, 25. September 2017
Top-Thema
Home » Regionalliga Nord » Brisevac befeuert Altonas Aufstiegsträume

Brisevac befeuert Altonas Aufstiegsträume

Altona 93 hat den ersten Schritt in Richtung Regionalliga gemacht. Am ersten Spieltag der Aufstiegsrunde siegten die Hamburger mit 1:0 beim Bremer SV. In einer nervenaufreibenden Partie mit zwei Platzverweisen erzielte Nick Brisevac den wichtigen Treffer vom Elfmeterpunkt.

Einer von vielen Zweikämpfen: Ricardo Balzis (li.) gegen BSV-Kicker Florent Aziri. Foto: KBS-Picture
Einer von vielen Zweikämpfen: Ricardo Balzis (li.) gegen BSV-Kicker Florent Aziri. Foto: KBS-Picture

Die Bremer zeigten sich zu Beginn der Partie deutlich aktiver: Nach einigen guten Vorstößen, wo die AFC-Defensive schon gut gefordert war, wurde es dann in der 16. Minute richtig brenzlig. Ole Laabs rutschte nach einem Eckball in den Ball und fälschte diesen gefährlich ab. Altonas Novotny sprang die Kugel an den Oberschenkel und von dort einen guten halben Meter neben den Pfosten. Die 93er hatten nur wenig Kontrolle im Mittelfeld und schlugen die Bälle ideenlos nach vorne. So musste ein Standard her: Nach einer Brisevac-Ecke landete die Kugel auf Umwegen bei Kemo-Kranich. Der AFC-Stürmer spitzelte das Leder aus spitzem Winkel aber am langen Eck vorbei (29.). Noch knapper war es kurz vor der Pause. Nick Brisevac knallte einen Freistoß links vom Strafraum gegen die Latte – Pech für den AFC (40.). Der BSV kam nach der Halbzeitpause gut aus der Kabine, ging beinahe in Front. Ein Distanzschuss von Iurii Kotiukov wurde zur großen Prüfung für Joschua Du Preez. Der Altona-Keeper machte sich lang und lenkte das Leder noch neben den Pfosten (51.). Sein Gegenüber zeigte ebenfalls sein ganzes Können, als er einen Freistoß von Brisevac noch aus dem Winkel kratzte (59.). Beide Teams waren nun deutlich offensiver eingestellt als im ersten Spielabschnitt – und der BSV ließ weiter seine Chancen liegen. Kurkiewicz flankte in den Sechs-zehner, wo Nils Laabs völlig blank stand. Der Bremer setzte zum Kopfball an, verpasste den Einschlag nur um Zentimeter (63.). Dann wurde es turbulent im Stadion am Panzerberg. Dennis Thiessen wurde im Strafraum von Denis Nukic gefällt, Referee Benen zeigte auf den Punkt. Nick Brisevac nahm sich der Sache an, verwandelte die Pille sicher unten rechts im Netz (69.). Nur vier Minuten später gab es Doppelrot!

BSV-Keeper Malte Seemann war bei dem Elfmeter von Nick Brisevac chancenlos. Foto: KBS-Picture
BSV-Keeper Malte Seemann war bei dem Elfmeter von Nick Brisevac chancenlos. Foto: KBS-Picture

Chris Pfeifer und Philipp Rockahr gerieten bei einer Rudelbildung aneinander und wurden des Feldes verwiesen. Bremen versuchte auf den Rückstand zu antworten. Doch gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Gäste aus Hamburg war kein Durchkommen. So konnte die Algan-Truppe den knappen Vorsprung über die Zeit retten und die ersten drei Punkte in der Aufstiegsrunde einfahren. Für Berkan Algan nur der erste Schritt: „Drei Punkte mitnehmen, Mund abputzen, weitermachen“, gab Altonas Trainer als Marschroute vor. Natürlich war er zufrieden mit dem Auftreten seines Teams: „Wir freuen uns unwahrscheinlich. Es war ein sehr kräftezehrendes Spiel, bei 29 Grad ist das echt hart. In der Summe war unser Sieg schon nicht unverdient“, so der AFC-Zepterschwinger, der nach den Erfahrungen der vergangenen Aufstiegsrunde aber verhalten blieb: „Letztes Jahr war es ein Gewaltakt der Gefühle, das war ja an Perversion nicht mehr zu überbieten. Aufgestiegen sind wir durch diesen einen Sieg noch lange nicht.“ Etwas euphorischer äußerte sich Torschütze Nick Brisevac: „Das ist eine Super-Ausgangslage für uns“, meinte der Torjäger, der bei seinem Elfmeter einmal mehr ganz cool blieb: „Heute habe ich schon ein  bisschen mehr Druck gespürt, aber läuft ja ganz gut“, lachte der Stürmer. Für ihn und seine Teamkollegen geht es nun am Mittwoch nach Celle, wo Eintracht Northeim wartet. Die Niedersachsen verloren ihr erstes Spiel bei Eutin 08 mit 0:1 und stehen bereits unter Zugzwang. Mit einem eigenen Sieg und einem gleichzeitigen Punktgewinn von Eutin gegen den Bremer SV könnte Altona also schon am Mittwoch den Aufstieg perfekt machen. Algan: „Das war noch nichts, wir müssen Mittwoch nachlegen.“

Foto: KBS-Picture

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Über Jonas Bickel

Jonas Bickel
Leitender Redakteur: Jonas studiert Politikwissenschaften an der Universität Hamburg. Der 20-Jährige kommt von der Nordseeinsel Föhr und interessiert sich für alle Themen rund um den Fußball in Hamburg und in der Welt.