Freitag, 28. Juli 2017
Top-Thema
Home » Kolumne » Klookschieter: AFC-Regio-Party – Oberliga-Aufsteiger

Klookschieter: AFC-Regio-Party – Oberliga-Aufsteiger

Klookschieter, auf hochdeutsch Klugscheißer: In unserer wöchentlichen Kolumne fasst unser Chefredakteur Niklas Heiden sein wichtigstes Thema der vergangenen letzten Woche zusammen. Heute im Blickpunkt: Die Altona-Regionalliga-Party und die Aufsteiger in die Oberliga Hamburg.

„Oberliga, nie mehr, nie mehr, nie mehr, Oberliga, nie mehr, nie mehr, nie mehr, Oberliga!“ Diese Worte habe ich in den letzten paar Tagen nur zu oft gehört. Hatte Hamburgs Amateurfußballszene Altona 93 den Aufstieg vor noch knapp zwei Wochen überhaupt nicht zugetraut, haben sich sicherlich nun einige die Augen gerieben. Bestimmt auch einige Kollegen, die sich nun gerne bei mir melden dürfen, um ihren Wettschulden einzulösen. Denn ich habe einfach mal gegen das System getippt und von Anfang an gesagt, dass der AFC den Regionalliga-Aufstieg packt. Nach dem bitteren Nicht-Aufstieg im vergangenen Jahr gab es für mich eigentlich gar keine andere Möglichkeit – auch wenn man, gerade zum Ende der Oberliga-Saison, nicht immer sonderlich gut aussah. Die Griegstraßler sind ohne weitere Diskussion eine Bereicherung für die kommende Saison in der Regionalliga Nord, auch wenn die Adolf-Jäger-Kampfbahn leider etwas von ihrem Charme, durch die zu errichteten Zäune aufgrund von Sicherheitsauflagen, einbüßen wird. Der Stimmung wird das an der AJK hoffentlich aber keinen Abbruch tun. Apropos Stimmung: Die war natürlich auch unter den Spielern sehr gut. Viele machten seit Mittwoch die eine oder andere Nacht zum Tag, schliefen eher wenig und hauten die Aufstiegsprämie von 700 Euro auf den Kopf. Sei es den Jungs gegönnt, immerhin schafft man so einen Aufstieg nicht jedes Jahr und wahrscheinlich auch nicht öfter in einer Fußballerkarriere. Auf die gezeigte Leistung sollte man zurecht sehr stolz sein.

Stolz sein können auch die vier Aufsteiger aus den beiden Landesligen: Teutonia 05, Vorwärts-Wacker Billstedt, TSV Sasel und der Hamburger SV III kicken bekanntlich ab sofort in der höchsten Hamburger Spielkasse. Letztere stiegen erst durch den Regionalliga-Aufstieg von Altona 93 auch in die Oberliga Hamburg auf, hatten eine Woche zuvor das Aufstiegsspiel gegen Wacker aber mal voll verkackt. Naja, immerhin haben sich die Jungs beim AFC bedankt. Auch das ist leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Wenn die Rothosen nun noch den einen oder anderen eigenen Zuschauer auf den richtigen Weg bekommen, dann können wir uns sicherlich auch auf einen neuen tollen Oberligisten freuen. Freuen können wir uns aus sportlicher Sicht sicherlich auch auf Teutonia 05, denen man, so sagt die Gerüchteküche, sogar den direkten Durchmarsch zutrauen würde. Ob das was wird, abwarten. Wenn der 40-Mann-Kader – von dem eigentlich 35 Spieler in der Startaufstellung stehen müssten – sich bis zum kommenden März noch nicht selbst zerfleischt hat, dann könnte das ja vielleicht sogar was werden. Ich behalte das mal im Auge. Eine kleine Überraschung wird der dritte Aufsteiger Vorwärts-Wacker Billstedt. Sollten die Verantwortlichen einen oberligatauglichen Kader zusammenbekommen, dann darf man sich sicherlich auch in Billstedt auf den einen oder anderen schönen Fußball-Tag freuen. So oder so: Ich freue mich auf die neue Oberliga-Spielzeit, mit einem hoffentlich tollen Kampf an der Tabellenspitze.

(Der Autor vertritt seine Meinung unabhängig von der Redaktion!)

Foto: KBS-Picture

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 18-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.