Dienstag, 22. August 2017
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » Nix BU: Kranich zurück an der Griegstraße

Nix BU: Kranich zurück an der Griegstraße

Überraschungs-Rückkehr an die Griegstraße: Der verlorene Sohn Marc-Kemo Kranich streift sich ab sofort wieder das Trikot vom AFC über. Im Pokal saß der 25-Jährige bereits für den Tabellen-zweiten auf der Bank. Kurios: Anfang Februar vermeldete BU die Verpflichtung des Stürmers.

Zu einem Einsatz im Pokal reichte es für Kranich am Freitagnachmittag noch nicht. Foto: Heiden
Zu einem Einsatz im Pokal reichte es für Kranich am Freitagnachmittag noch nicht. Foto: Heiden

Die Oddset-Pokalpartie zwischen Landesligist Dersimspor und Altona 93 hatte eine personelle Überraschung zu bieten: Neben Keeper Joshua Du Preez, der zum ersten Mal wieder auf der AFC-Bank platznahm, war auch ein weiteres bekanntes Gesicht anwesend. Marc Kemo-Kranich, seines Zeichens Stürmer, hatte eigentlich einen Vertrag beim Liga-Konkurrenten HSV Barmbek-Uhlenhorst unterschrieben. Doch nun die Wende! AFC-Manager Andreas Klobedanz erklärt uns: „Kemo hatte am Anfang der Saison, aus familiären Gründen, eine Pause eingelegt und der Vertrag ruhte. Vor drei, vier Wochen wurde der Kontakt dann wieder intensiever und nun ist er wieder ganz normaler Teil der Mannschaft“, so Klobedanz, der selbst über die Transfer-Meldung von BU überrascht war: „Da haben wir auch ein bisschen sparsam geguckt. Aber wir wussten ja, dass er noch mindestens bis Sommer einen Vertrag bei uns hat. BU hat sich einfach nicht richtig erkundigt und wir haben das Ganze dann, im Dialog mit BU, wieder aus der Welt geschafft“, erklärte der 53-Jährige, der anfügte: „Jetzt haben wir ihn wieder spielberechtigt gemacht. Es wäre nicht möglich gewesen, dass Kemo für BU aufläuft“, so Klobedanz, der abschließend anfügte: „Wir haben bekannter Maßen Stürmer-Probleme und wir brauchen Kemo nun ganz dringend im Meister-Kampf.“

Foto: Niklas Heiden

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 18-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.