Montag, 25. September 2017
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » TuS Osdorf krallt sich Prince Hüttner

TuS Osdorf krallt sich Prince Hüttner

Beim Altonaer Fußball-Club aussortiert und vor die Tür gesetzt hat Prince Hüttner nun einen neuen Verein gefunden. Der 23-Jährige schließt sich, im „dritten Anlauf“, dem Oberligisten TuS Osdorf an und verstärkt die Wiehle-Truppe. Osdorf-Manager Cemil Yavas bestätigte den Transfer.

Oberligist TuS Osdorf verstärkt sich nach unseren Informationen mit einem namenhaften Oberliga-Akteur: Prince Hüttner, zuletzt bei Regionalligist Altona 93 unter Vertrag, heuert am Blomkap an. Das bestätigte uns Osdorf-Manager Cemil Yavas auf Anfrage. „Prince passt perfekt in unsere Mannschaft und ist qualitativ definitiv eine Bereicherung“, so Yavas, der anfügt: „Alle guten Dinge sind drei. Das ist der dritte Sommer, in dem ich ihn angesprochen habe und gerne im TuS-Dress gesehen hätte. Beim dritten Anlauf hat es nun endlich geklappt“, freut sich der Türke über den Neuzugang. „Nicht nur sportlich sondern auch menschlich ist der Junge top! Wir werden viel Spaß mit ihm haben“, ergänzt Yavas. Hüttner kam in der vergangenen Saison unter AFC-Coach Berkan Algan lediglich auf acht Oberliga-Einsätze, in der Auftsiegsrunde zur Regionalliga Nord fehlte der 23-Jährige ganz. Nun wagt der Verteidiger am Blomkamp einen Neustart. Im Hamburger Fußball ist Hüttner kein Unbekannter, kickte schon im Trikot von BU, dem SV Lurup und Oststeinbek. Insgesamt kommt der 23-Jährige auf eine Erfahrung von 40 Spielen in der Oberliga und 28 Einsätzen in der Landesliga Hammonia – zudem absolvierte Hüttner zwei Pokal-Spiele. Hüttner soll allerdings auch bei anderen Klubs zum Probetraining vorgestellt haben. Unter den verschie-denen Kandidaten soll sich auch ein Bezirksligist mit eindeutigen Aufstiegs-Ambitionen befunden haben.

Foto: KBS-Picture

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 18-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.