Connect with us

Amateurfußball

Bayern: Söder lockert Corona-Regeln für den Amateurfußball

Niklas Heiden

Published

on

Markus Söder, Bayern
Foto: IMAGO / Future Image

Die Zeichen stehen auf Öffnungen, jedenfalls für den Amateurfußball in Bayern. Schon ab kommenden Montag soll Fußball spielen laut Ministerpräsident Markus Söder wieder erlaubt sein. Als Regeln sollen die ursprünglichen Öffnungsschritte für den Sport aus dem März gelten.

Während in Hamburg die Aussichten für den Amateurfußball weiterhin alles andere als rosig sind, können sich die Fußballer:innen in Bayern ab Montag wieder auf Lockerungen freuen. Diese bestätigte CSU-Vorsitzender Markus Söder am Dienstag. Dabei soll es sich um die Lockerungen für den Sport handeln, die schon im März angedacht waren. Sprich: Ab einer Inzidenz von 50 darf unabhängig von der Gruppengröße und ohne weitere Einschränkungen wieder gegen den Ball getreten werden – sogar in Spielen. Liegt die Inzidenz zwischen 50 und 100, ist der Schnelltest immer Pflicht, auch für das Training. Die genaue Verfügungslage liegt allerdings noch nicht vor. „Wer in der Sieben-Tages-Inzidenz unter 100 liegt, der soll Genehmigungen durch das Gesundheitsministerium für Öffnungen erhalten“, kündigte Söder auf der Pressekonferenz an und ergänzte: „Das gilt auch für mehr Möglichkeiten im Sport. Dies soll dann ab nächster Woche möglich sein. Wir hatten das ja verschoben, weil die Tendenz steigend war. Jetzt, nachdem die Tendenz sinkend ist, und wir immer mehr Städte und Landkreise unter 100 haben, soll es diese Möglichkeiten für Öffnung geben.“ Wann andere Bundesländer nachziehen, ist noch unklar.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.