Connect with us

Amateurfußball

Keine Auf- und Absteiger: NRW annulliert die Amateur-Saison

Published

on

NRW; Amateur-Saison
Foto: IMAGO / Geisser

Der inzwischen unausweichliche Saison-Abbruch im Amateurfußball zieht weitere Kreise. Auch die drei Verbände in Nordrhein-Westfalen (NRW) haben sich nun für eine Annullierung der aktuellen Serie entschieden. Diese Regelung hat auch Auswirkungen auf die Regionalliga West.

Nachdem bereits zahlreiche Landesverbände den Abbruch der aktuellen Amateurfußball-Saison beschlossen haben, zieht nun auch Nordrhein-Westfalen nach. Dabei handelt es sich um den Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen, sowie um die Fußball-Verbände Mittelrhein und Niederrhein. Die Saison wird annulliert, Auf- und Absteiger soll es demnach nicht geben. Die Entscheidung trafen die Verbände am Montagabend. „Wir wollten unbedingt zu einer sportlichen Wertung der Saison kommen. Die Pandemie hat uns aber alle ausgebremst“, bilanzierte FVM-Präsident Bernd Neuendorf. Betroffen von der Entscheidung ist auch die Regionalliga West. Statt der geplanten fünf Absteiger wird nur ein Team den Gang in die Westfalenliga antreten müssen. Grund für den Abbruch sind zahlreiche Rechenbeispiele, die zeigen, dass das Absolvieren von 50 Prozent der Partien nicht mehr möglich ist.

Vereine waren für den Abbruch – NRW-Pokal soll weiter gehen

Bislang hat kein Team in der Oberliga mehr als elf Spiele absolviert. „Uns und vor allem den Vereinen ist das vielzitierte Ende mit Schrecken weitaus lieber, als sich Woche für Woche vertrösten zu lassen und an den letzten Strohhalm einer Saisonfortführung zu klammern“, fügte FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski an. FVN-Chef Peter Frymuth ergänzte: „In einem intensiven Dialog mit den Vereinen wurde die Situation transparent besprochen. Dabei war deutlich zu spüren, dass auch die Vereine eine Fortsetzung der Saison nicht für realistisch und vor allem sinnvoll halten.“ Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der Verlängerung des Lockdowns bis zum 9. Mai kommt der Abbruch in NRW nicht mehr überraschend. Zudem seien vielerorts die Sportplätze von den Behörden gesperrt worden, berichtet der „WDR“. Die Entscheidung gelte für alle Klassen, auch für die Frauen und Junior:innen. Nur der Herren-Pokal, dessen Sieger an der ersten Runde des DFB-Pokals teilnimmt, soll nicht abgebrochen werden. Man sei weiter an einer „sportlichen Lösung“ interessiert, wenn es die Pandemie ermöglicht.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.