Connect with us

LOTTO-Pokal

Ohne Zuschauer: HFV ändert Pokalfinal-Spielort

Niklas Heiden

Published

on

Foto: KBS-Picture

Der Hamburger Fußball-Verband hat die Änderung des Spielortes für das Pokalfinale offiziell bestätigt. Statt im Stadion Hoheluft wird die Begegnung an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage ausgetragen. Aber: Zuschauer und Fans sind bei der Partie laut dem Verband nicht zugelassen.

Der Hamburger Fußball-Verband hat offiziell die Änderung des Spielortes für das Finale des Lotto-Pokals bestätigt. AFH hatte bereits am Freitag über den Wechsel vom Stadion Hoheluft an die Wolfgang-Meyer-Sportanlage berichtet. Ebenfalls verkündete der HFV, dass keine Zuschauer für die Pokal-Begegnung zugelassen sein werden. Gespielt wird das Finale am kommenden Sonnabend (22.08) um 14.45 Uhr. „Es wird keinen freien Ticketverkauf geben, da Corona bedingt aus Hygienegründen nur 200 Menschen (incl. Spieler, Offizielle, Presse, Orgateam usw.) auf der Anlage sein dürfen“, heißt es am Montagvormittag versendeten Schreiben. Auch die ansonsten im Vorfeld des Pokalfinals obligatorische Pressekonferenz wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Geleitet wird die Begegnung in diesem Jahr von Regionalliga-Schiedsrichter Adrian Höhns (TuS Dassendorf) mit den Schiedsrichter-Assistenten Björn Friedsch (geb. Krüger, SV Börnsen) und Daniel Gawron (TuS Osdorf); 4. Offizieller ist Dennis Voß (TuS Dassendorf). Die Finalspiele der Frauen und der A-Junioren finden ebenfalls an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage statt, allerdings eine Woche später am 29.08.2020. Anpfiff bei den A-Junioren ist dabei um 10 Uhr, die Frauen beginnen um 16 Uhr. Ob dabei Zuschauer erlaubt sind, erwähnte der HFV in der Meldung nicht.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.