Connect with us

Amateurfußball

Regionalliga Nordost: NOFV-Boss hofft auf Re-Start im März

Niklas Heiden

Published

on

Foto: Heiden

In der Regionalliga Nordost steht der Spielbetrieb seit Anfang November vergangenen Jahres still. Beim Nordostdeutschen-Fußball-Verband setzt man nun alles auf den 3. März, wenn Bund und Länder erneut über die Maßnahmen beraten. NOFV-Boss Fuchs hofft auf einen Re-Start.

„Alle werden auf den 3. März schauen“, sagt Holger Fuchs, Geschäftsführer des Norddeutschen Fußball-Verbandes. Es ist der Tag, an dem Bund und Länder erneut zusammen kommen, um über die aktuellen Corona-Beschlüsse zu beraten. Wird der Lockdown verlängert, oder wird gelockert? Für die Regionalliga Nordost eine zentrale Frage. Auf ein NOFV-Schreiben an die Landes-Sportminister mit der Bitte um Unterstützung hatte es bisher nämlich keine Antwort gegeben. Seit diesem Monat dürfen die 20 Vereine aus der Nordost-Staffel immerhin wieder trainieren. Ein kleiner Lichtblick am Horizont für die vielen Traditionsvereine, die auf Zuschauer-Einnahmen und Fernsehgelder angewiesen sind. Sollte die Saison fortgesetzt werden können, bestehe immerhin die Möglichkeit einer sportlichen Wertung. So könnte die Spielzeit dann in einer einfachen Runde beendet werden. „Alle hätten dann die gleiche Anzahl an Spielen, jeder hätte gegen jeden gespielt. Das wäre eine objektive Voraussetzung, Auf- und Absteiger zu ermitteln“, bilanziert Fuchs und fügt zudem weiter an: „Das ist nicht ideal, aber nicht anders möglich.“

Playoffs sind keine Alternative – Wochenspieltage sind möglich

Andere Modelle, beispielweise Playoffs, hatte der NOFV bereits ausgeschlossen. Diese hatte sich der MDR, der die Spiele der Regionalliga Nordost überträgt, gewünscht. Sollte es wieder los gehen, könnten Wochenspieltage angesetzt werden. Fuchs schloss auch Spiele in der Woche nicht aus, „wenn es nötig ist“, um den Terminplan mit Nachholpartien und Landespokal durchzubringen. Allerdings soll es davon „möglichst wenige“ geben. Und so richten sich am 3. März alle Blicke auf das Bundeskanzleramt. Sollte es dann Lockerungen geben, dürfen sich die Regionalliga-Vereine wieder auf den Spielbetrieb freuen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.