Connect with us

Amateurfußball

Schleswig-Holstein trifft finale Entscheidung am 10. März

Niklas Heiden

Published

on

Foto: Heiden

Diese Reise ins Ungewisse ist für die Fußballvereine in Schleswig-Holstein vorerst beendet. Der Schleswig-Holsteinische Fußball-Verband hat den 10. März als Tag der Entscheidung auserkoren. Dann will der SHFV über eine Fortführung oder einen Abbruch der aktuellen Saison entscheiden.

Für die Fußballvereine in Schleswig-Holstein gibt es eine Deadlinie! Wie der Schleswig-Holsteinische Fußball-Verband nun mitteilte, wolle der Verband am 10. März in einer Präsidiumssitzung über das weitere Verfahren mit der Saison 2020/21 entscheiden. Das geht aus einer Mitteilung hevor, die der SHFV auf seiner Webseite veröffentlichte. Man wolle vorerst die Beratungen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten abwarten, ehe eine endgültige Entscheidung getroffen werden soll. Am 3. März kommen diese zu weiteren Beratungen über die aktuelle Corona-Schutzverordnung zusammen. Lockerungen stehen bereits im Raum. „Die im Anschluss an die Konferenz geltende Neufassung der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 wird den Rahmen vorgeben, ob und in welcher Form Mannschaftssport ab dem 8. März 2021 in Schleswig-Holstein möglich ist“, heißt es vom SHFV. Und weiter: „Auf der Basis der nach der Ministerpräsident*innen-Konferenz verabschiedeten Landesverordnung wird das SHFV-Präsidium in einer außerordentlichen Sitzung am 10. März 2021 über die Fortsetzung des Spielbetriebs in der Saison 2020/21 entscheiden. Das Präsidium strebt eine einheitliche Vorgehensweise für den Herren-, Frauen- und Mädchen- sowie den Juniorenbereich an.“

SHFV-Appell: Kinder und Jugendliche sollen wieder auf die Plätze

Und dennoch hat der SHFV deutlich gemacht, dass Kinder und Jugendliche zuerst wieder auf die Plätze sollen. „Im Vordergrund steht für das Präsidium, dass fußballbegeisterte Menschen – insbesondere Kinder und Jugendliche – auf die Plätze zurückkehren können, sobald dies die Verfügungslage erlaubt“, erklärte der Verband. Dies sei unabhängig von der Frage, ob die Saison fortgesetzt oder abgebrochen wird. „Dabei muss es nicht zwingend um Punkte, Auf- und Abstiege gehen, Wettbewerbs-Modelle auf freiwilliger Basis sind eine Option. Grundvoraussetzung für die Wiederaufnahme jeglichen Spielbetriebs bleibt die gesundheitliche Vertretbarkeit. Dies schließt nach wie vor die Berücksichtigung einer angemessenen Vorbereitungszeit ein“, so der SHFV. Nun richten sich vorerst alle Blicke auf den 3. März.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.