Connect with us

Amateurfußball

Viktoria steigt auf: Regionalliga Nordost bestätigt Abbruch

Published

on

Regionalliga Nordost; Viktoria Berlin
Foto: IMAGO / Jan Huebner

Auf- und Absteiger soll es geben, zudem steht der Aufsteiger in die 3. Liga fest! Die aktuelle Saison in der Regionalliga Nordost wird per sofort abgebrochen. Viktoria Berlin steht demnach als Aufsteiger in die 3. Liga fest. Jetzt fehlt nur noch grünes Licht vom Deutschen Fußball-Bund.

Der Nordostdeutsche Fußball-Verband hat am Freitagabend den bereits öffentlich kommunizierten Abbruch der aktuellen Spielzeit vollzogen. Die Entscheidung betrifft sowohl die Regionalliga Nordost, als auch die NOFV-Oberliga. Als Grundlage für die Wertung gilt die Tabelle mit dem Stand zum 1.11.2020. Demnach gibt es in allen Ligen Auf- und Absteiger. Das bedeutet für Viktoria Berlin, klarer Tabellenführer der Regionalliga Nordost, dass diese in die 3. Liga aufsteigen. Allerdings nur, wenn die Himmelblauen nun das Stadion-Problem lösen. Die eigene Spielstätte der Viktoria ist nicht drittligatauglich. Aufgrund der Auflagen würden in Berlin nur das Olympiastadion, die Alte Försterei und das Mommsenstadion in Frage kommen. Bis Mitte Mai soll laut den Berlinern in dieser Frage eine Entscheidung fallen. Festgelegt wurde auch, dass in der kommenden Saison in der Nordost maximal 22 Teams am Spielbetrieb teilnehmen dürfen. Das würde bei zwei Absteigern aus der 3. Liga bedeuten, dass des noch einen Absteiger geben muss. Der Bischofswerdaer FV wird den Gang in die Oberliga antreten.

Das sagt NOFV-Präsident Winkler über den zweiten Abbruch

Über einen Aufstieg in die Regionalliga Nordost können sich die Oberliga-Spitzenreiter FC Eilenburg und Tasmania Berlin freuen. „Das zweite Mal eine Saison abbrechen zu müssen, ist bitter, dennoch denke ich, dass es auf Grund der derzeitigen Lage in Deutschland, insbesondere für unsere Vereine wichtig war, als Verband Klarheit über das aktuelle Spieljahr zu schaffen“, befand NOFV-Präsident Hermann Winkler. „Wir mussten, gerade in Bezug auf unsere Herren-Spielklassen und deren Auf- und Abstiegsregelungen, schwere Entscheidungen treffen, bei denen es leider nicht nur Gewinner gibt. Auch für unsere Ehrenamtlichen waren dies keine leichten Entscheidungen und Wochen, ich möchte mich für das Engagement bei allen bedanken. Gemeinsam werden wir nun das neue Spieljahr vorbereiten und hoffen, dass sich das Infektionsgeschehen bis zum Saisonstart eindämmen lässt und politische Entscheidungen nicht gegen den Fußball getroffen werden“, fügte Winkler in seinem Statement an.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.