Dienstag, 22. August 2017
Top-Thema
Home » Regionalliga Nord » Kiezkicker-U23 gewinnt Grottenkick

Kiezkicker-U23 gewinnt Grottenkick

Lucky-Punch in der Nachspielzeit! Die U23 des FC Sankt Pauli schlug am Donnerstagabend, vor 340 Zuschauern im Stadion Hoheluft, glücklich die SpVgg Drochtersen/Assel mit 1:0. Abwehr-Kicker Joel Keller ließ die Braun-Weißen dabei durch einen spät verwandelten Elfmeter den Dreier bejubeln.

Nach dem späten Siegtreffer gab es für die Boys in Brown kein Halten mehr. Foto: KBS-Picture
Nach dem späten Siegtreffer gab es für die Boys in Brown kein Halten mehr. Foto: KBS-Picture

„Wir haben bis auf den haarsträubenden Fehler kurz vor Schluss kaum etwas zugelassen. Vom Gefühl her ist das heute echt scheiße“, ärgerte sich „Drosseln“-Trainer Enrico Maaßen nach dem Schlusspfiff. Nur wenige Minuten zuvor hatte seine Mannschaft einen Punkt an der Hoheluft verschenkt. Die entscheidende Situation ereignete sich in der Nachspielzeit: Nach einem schönen Zuspiel von Dennis Rosin brachte Sven Zöpfgen Marcell Sobotta im Sechzehner klar zu Fall – Referee Lukas Benen zeigte auf den Punkt. Joel Keller verwandelte sicher – rannte anschließend zur Eckfahne um mit seinen Teamkollegen zu feiern. Maaßen weiter: „Es ist sehr selten, dass wir in dieser Saison solche Tore bekommen. Du kannst den Elfer auch in der 35 Minute bekommen, in der 90. ist es dann noch bitterer. Heute bin ich einfach sauer.“ Beide Teams lieferten ansonsten während der gesamten Begegnung viel Fußball-Magerkost ab. Einzig und allein der schöne Torabschluss von Nico Empen kurz nach der Pause ließ die Zuschauer an der Hoheluft kurz aus dem „Schlaf“ erwachen – ein Lichtblick an einem sonst trüben und regnerischen April-Abend.

Viele Ballverluste und Fehlpässe prägten die Partie am Lokstedter Steindamm. Foto: KBS-Picture
Viele Ballverluste und Fehlpässe prägten die Partie am Lokstedter Steindamm. Foto: KBS-Picture

Für Kiezkicker-Coach Joachim Phlippkowski war der Dreier ausgleichende Gerechtigkeit: „Der Sieg ist verdient. Ob in der ersten oder 90 Minute. Für uns ist es ein schönes Gefühl. Wir hatten viele Spiele, in denen wir Pech hatten. Nun hatten wir mal Glück. Über alle Spieltage hinweg gleicht sich das wieder aus“, so der 56-Jährige, der scherzend anfügte: „Dennoch haben wir dabei noch etwas Nachholbedarf, aber wir haben auch noch ein bisschen Zeit bis zum Saisonende.“ Interessant: Neben Zweitliga-Trainer Ewald Lienen war auch DFB-U21-Torwarttrainer Klaus Thomforde vor Ort, beobachtete dabei seinen Schützling und FCSP-Schlussmann Svend Brodersen. Für die „Drosseln“ sind die schönen Ostertage übrigens gestrichen, wie Trainer Maaßen erklärte: „Wir waren heute zu oft unkonzentriert, Pauli war da einen Tick schneller. Deshalb wird die Mannschaft jetzt zwei Mal über die Oster-Tage trainieren. Ansonsten hätten die Jungs frei gehabt.“ Zu feiern hatten die Gäste aus Niedersachsen dennoch: „Drosseln“-Präsident Rigo Gooßen feierte seinen 57. Geburtstag. An dieser Stelle sagt das afh.de-Team noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Fotos: KBS-Picture

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 18-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.