Donnerstag, 19. Oktober 2017
Top-Thema
Home » Regionalliga Nord » Nachgehakt: So steigt Pauli II doch noch ab
Geschäftsführer Andreas Rettig (li.) und Präsident Oke Göttlich (re.) bei der "Zwoten" der Kiezkicker.

Nachgehakt: So steigt Pauli II doch noch ab

Der Bundesliga-Nachwuchs des FC Sankt Pauli muss vor dem letzten Spieltag um den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord zittern. Ein Abstieg in die Oberliga Hamburg ist zwar möglich – allerdings nur unter kuriosen Bedingungen. Wir stellen die möglichen Szenarien vor.

Für einen Abstieg der Kiezkicker müssen drei Voraussetzungen erfüllt werden: Zum einen müsste die Kiezkicker-U23 die Saison auf Tabellenplatz 15 beenden. Des weiteren muss Werder Bremen II aus der dritten Liga absteigen und der SV Meppen darf nicht in eben diese aufsteigen. Nur wenn all das eintritt, spielt die U23 in der kommenden Saison in der Oberliga Hamburg. Wir schauen uns die Ausgangslage an.

FC Sankt Pauli U23
Die Boys in Brown müssen am letzten Spieltag der Regionalliga Nord, am kommenden Sonntag um 13 Uhr, beim VfV Borussia 06 Hildesheim antreten. Der Kontrahent aus Niedersachsen steht momentan auf dem so gefährlichen 15. Platz, ist ebenfalls stark unter Druck. Was kann passieren?

Die FCSP U23 hat den Klassenerhalt sicher…
…wenn sie gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim gewinnen
…wenn sie gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim unentschieden spielen

Die FCSP U23 muss zittern…
…wenn Hildesheim die Kiezkicker besiegt. Pauli II würde auf Rang 15 abrutschen und müsste tatenlos zusehen, was in der 3. Liga mit Bremen II passiert, die fast zeitgleich beim VfR Aalen ran müssen.

SV Werder Bremen U23
Die Bremer starten am Sonntag um 13:30 Uhr in das letzte Spiel der Saison. Schaffen sie den Klassen-erhalt, ist auch die U23 des FC Sankt Pauli automatisch gerettet. Gegner der Bremer ist der VfR Aalen, der noch den siebten Platz erreichen kann und damit im oberen Drittel stehen würde. Eine schwere Aufgabe für die Norddeutschen, die momentan auf einem Abstiegsplatz stehen. Was kann passieren?

Die SVW U23 steigt ab…
…bei einer Niederlage gegen Aalen
…bei einem Remis gegen Aalen, wenn der SC Paderborn zeitgleich beim VfL Osnabrück punktet
…bei einem Sieg gegen Aalen, wenn Paderborn gegen Osnabrück gewinnt, Erfurt Großaspach schlägt
…bei einem Sieg gegen Aalen mit einem Tor Unterschied, wenn Paderborn zeitgleich gegen Osnabrück gewinnt und Erfurt nach einem Remis gegen Großaspach mehr Tore als die Bremer erzielt hat. Denn bei einem Bremer Sieg mit nur einem Tor Unterschied und einem Remis von Erfurt hätten beide die selbe Tordifferenz. Nun würde die Anzahl der erzielten Tore entscheiden. Hier kann Bremen momentan 31 vorweisen, Erfurt 30. Spielt Erfurt also beispielsweise 3:3 und Bremen gewinnt 1:0, wäre Erfurt trotzdem vor den Bremern. Nun kann es sogar dazu kommen, dass beide Teams die selbe Anzahl an erzielten Toren aufweisen können. Das würde etwa bei einem 1:0-Sieg der Bremer und einem gleichzeitigen 2:2 der Erfurter eintreten. Der direkte Vergleich entscheidet, dort hat Werder die Nase vorn und wäre gerettet.

SV Meppen
Wenn also die U23 des FC Sankt Pauli 15. wird und die SV Werder Bremen U23 absteigt, müssten die Kiezkicker nach Meppen schauen. Der Meister der Regionalliga Nord spielt gegen Waldhof Mannheim um den Aufstieg in die dritte Liga. Das Rückspiel ist am 31. Mai, sollte Meppen sich gegen Mannheim in der Gesamtsumme der beiden Aufstiegsspiele nicht durchsetzen und damit den Aufstieg verpassen, wäre die FCSP U23 unter Eintreten der oben genannten Voraussetzungen tatsächlich abgestiegen. Natürlich muss dafür ziemlich viel passieren – aber zu sicher sollte man sich an der Reeperbahn dann doch nicht sein.

Anm.d.Red.: Hiermit entschuldigen wir uns für die falsche Behauptung, die U23 des FC Sankt Pauli könne bei einer Niederlage in Hildesheim und dem möglichen Aufstieg des SV Meppen dennoch absteigen. Dies entspricht nicht den Tatsachen und wurde von uns umgehend korrigiert. Wir bitten um Verständnis.

Foto: KBS-Picture

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Über Jonas Bickel

Jonas Bickel
Leitender Redakteur: Jonas studiert Politikwissenschaften an der Universität Hamburg. Der 20-Jährige kommt von der Nordseeinsel Föhr und interessiert sich für alle Themen rund um den Fußball in Hamburg und in der Welt.