Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

LOTTO-Pokal

0:7-Klatsche: B04 verhaut Norderstedt im DFB-Pokal

Niklas Heiden

Published

on

Foto: imago images / RHR-Foto

Lehrstunde im DFB-Pokal! Der FC Eintracht Norderstedt musste sich dem Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen mit 0:7 geschlagen geben. Vor allem im ersten Abschnitt zeigte die Bosz-Truppe Fußball der Extraklasse. Bereits zur Halbzeit lag der Regionalligist sehr deutlich mit 0:6 zurück.

„Das ist für ein Regionalligisten eine ganz große Nummer“, hatte Norderstedt-Trainer Jens Martens vor dem DFB-Pokalspiel bei Bayer 04 Leverkusen orakelt. Entsprechend defensiv starteten die Garstedter in das Heimspiel gegen den Bundesligisten, welches wegen der hohen Corona-Auflagen allerdings in der BayArena in Leverkusen stattfand. Der Regionalligist versuchte mit einer Fünferkette gegen den Ball direkt Beton in der eigenen Defensive anzumischen, dass hielt allerdings gerade einmal etwas mehr als 180 Sekunden. Dann zappelte der Ball bereits zum ersten Mal im Netz der „Hausherren“. Evans Nyarko klärte einen Ball an die Sechzehnerkante nur halbherzig mit der Hacke, sodass die Pille vor den Füßen von Lars Bender landete. Dieser ließ sich nicht zwei Mal Bitten und vollstreckte eiskalt zur Führung für Bayer. Die Kombinationen, das Tempo und die individuelle Klasse – das war zu viel für die Garstedter. Bereits sechs Minuten später legten die Bosz-Kicker nach. Nadiem Amiri wurde im Strafraum bedient, die Fahne blieb unten und dann hatte der B04-Stürmer etwas Glück, dass Lars Huxsohl den Ball nur noch mit einer Hand erreichte – 0:2 für die Werkself (10.). Doch es wurde noch bitterer aus Sicht von EN-Trainer Jens Martens. Noch vor Ablauf einer Viertelstunde erhöhte Bayer auf 0:3. Von rechts wurde die Kugel in den Fünfmeterraum gechipt und dort war Lucas Alario gedanklich und körperlich schneller als die EN-Verteidiger Fabian Grau und Yannik Nuxoll, köpfte die Pille zum 0:3 in die Maschen ein (12.).

Bayer legt weiter nach und kratzt an höchster Norderstedt-Pleite

Der Bundesligist machte keine Anstalten Gnade walten zu lassen und legte noch vor dem Seitenwechsel nach. Diesmal profitierte Florian Witz von einem ungenauen Klärungsversuch von Nuxsoll im eigenen Strafraum. Das B04-Talent bedankte sich und schob ins kurze Eck zum 4:0 ein (21.). Und in diesem Tempo machte die Bosz-Elf weiter. Charles Aránguiz nach einem Eckball und Nadiem Amiri mit einem Schlenzer schraubten das Ergebnis auf 6:0 für Bayer in die Höhe (30., 31.). Die Eintracht steuerte, nach dem 1:8 am 28.11.2015 bei der U23 vom VfL Wolfsburg, auf die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte zu. Doch zuerst pfiff Referee Sören Storks zum Pausentee. Nach dem Seitenwechsel übernahm allerdings erneut der Bundesligist das Kommando. Der eingewechselte Neuzugang Patrik Schick wurde vom ebenso eingewechselten Moussa Diaby bedient und scheiterte nur an Yannik Nuxoll, der auf der Linie mit einem Fuß den siebten Gegentreffer noch verhindern konnte (57.). Und die Eintracht? Kam nach über einer Stunde selbst einmal zu einer kleinen Gelegenheit. Der eingewechselte Nils Brüning brachte die Kugel von der linken Außenbahn auf den ersten Pfosten, wo Fabian Grau wartete. Doch zum Kopfball kam es nicht, weil B04-Schlussmann Lukas Hradecky die Pille im letzten Moment noch wegfaustete (63.). Allerdings hatte auch Leverkusen weitere Chancen, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. So vergab der eingewechselte Diaby gleich zwei dicke Chancen auf weitere Treffer auf B04-Sicht (71., 75.). Besser machte es B04-Neuzugang Patrik Schick zwei Minuten später, der nach einem Eckball die Kugel aus kurzer Distanz per Kopf in den Maschen versenkte (77.). Mehr passierte aus Norderstedter Sicht nicht mehr, sodass am Ende ein 0:7 auf der Anzeigetafel stand. Ein neuer Negativ-Rekord blieb damit aus.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.