Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oddset-Pokal

1:0! Kohpeiß erlöst Vicky bei Lohbrügge

Johannes Kramer

Published

on

Ab ins Halbfinale! Der SC Victoria Hamburg machte beim VfL Lohbrügge die nächste Pokalrunde klar. Der Favorit mühte sich allerdings, war gegen den kämpferischen Landesligisten oft nicht kreativ genug. Erst der Treffer von Angreifer Klaas Kohpeiß stellte die Weichen für einen 1:0-Sieg.

Dass der SC Victoria  im Pokal-Viertelfinale mit dem VfL Lohbrügge alles andere als einem Selbstgänger erwarten würde, war bereits im Vorfeld klar. Der Hansa-Landesligist spielt in seiner Klasse oben mit, trotzte dem TSV Sasel neulich in einem Testspiel ein 2:2-Unentschieden ab. Entsprechend angriffslustig ging der vermeintliche Underdog auch ins Spiel. Nach fünf Minuten schickte Sandjar Ahmadi Oguzhan Gencel auf die Reise. Der Angreifer fackelte vor dem Tor nicht lange, doch scheiterte an Vicky-Schlusmann Dennis Lohmann. Im Gegenzug hatte Dennis Bergmann die große Chance zur Führung. Der Mittelfeldmann lief frei aufs VfL-Tor zu, umkurvte Keeper Alen Brandic, doch verzog auf dem holprigen Rasen deutlich. Nicht das einzige Mal, dass das unebene Geläuf dem Kunstrasen gewohnten Oberligisten Probleme bereitete. „Wir hätten echt mal lieber mit einem Football trainieren sollen“, echauffierte sich Trainer Fabian Boll scherzhaft. Nach der recht turbulenten Anfangsphase bot die Partie aber viel Leerlauf.

Die einzig verbleibende Möglichkeit hatte Felix Schuhmann nach einer Freistoß-Hereingabe von André Branco. Doch dem Kapitän wurde dabei abermals der holprige Rasen zum Verhängnis. Torlos ging es in die Kabinen. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte fügte sich nahtlos dem vorigen Spielverlauf an. In einen kampfbetonten Spiel war von Torraumszenen kaum etwas zu sehen. Als sich einige der rund 250 Zuschauer schon Gedanken über eine mögliche Verlängerung gemacht haben könnten, sollte es dann aber doch klingeln. Timo Stegmann steckte auf Klaas Kohpeiß durch. Der Angreifer zog auf Höhe der Sechzehnerlinie sofort ab und brachte die Kugel im linken Eck unter. Keine Chance für VfL-Keeper Brandic (66.)! Kurz darauf tauchte Kohpeiß erneut vor dem Lohbrügge-Tor auf. Sein Versuch klatschte diesmal an den linken Außenpfosten. So blieb es weiter spannend. Der Landesligist war gefordert, doch agierte insgesamt viel zu harmlos. Keinen einzigen Schuss hatte Torwart Lohmann im zweiten Abschnitt zu entschärfen. Der Oberligist war dem zweiten Treffer sogar näher, als Lohbrügge dem Ausgleich. Nach einem Konter war Bergmann frei vor dem Tor, doch scheiterte am reaktionsschnellen Brandic im VfL-Tor.

In der Nachspielzeit wurde es dann nochmal hektisch. Auf Höhe der Mittellinie kam es zu einer Rangelei, bei dem Victorias Bergmann und Lohbrügges Ahmadi involviert waren. Während Ahmadi lediglich einmal verwarnt wurde, sah der Vicky-Akteur zweimal gelb und musste folglich vom Platz. Am Spielverlauf änderte das aber nichts mehr. „Man hat hier nicht viel von einem Klassenunterschied gesehen. Wir haben sehr gut dagegen gehalten, doch eine Situation hat Vicky dann gereicht“, analysierte Lohbrügge-Trainer Elvis Nikolic. Bei Victoria freut man sich über einen Arbeitssieg. „Wir haben hier gegen einen spielstarken Gegner nicht die Unzahl an Chancen gehabt, aber irgendwann musste es klingeln. Am Ende zählt nur das Ergebnis“, sagte Felix Schuhmann. Der Kapitän schaut nun nach vorne: „Unser Ziel war es heute, ins Halbfinale zu kommen. Was wir jetzt wollen, ist natürlich klar. Wir schauen, was das Los uns bringt.“

Foto (Archivbild): KBS-Picture

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Redakteur: Johannes studiert in Hamburg Sportjournalismus. Seit Frühjahr 2018 ist er bei Amateur Fussball Hamburg an Bord. Nebenbei schreibt er in Schleswig-Holstein und begleitet dort den SV Eichede und seinen Klub, den TSV Trittau.