Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

2:0-Sieg: AFC zieht an Teutonia vorbei

Jonas Bickel

Published

on

Der Altonaer Fußball-Club meldet sich nach einem 0:2-Auswärtserfolg bei Konkurrent Teutonia 05 endgültig zurück im Titelrennen. Vor 950 Zuschauern an der Kreuzkirche leiteten ein sehr früher Platzverweis für Niklas Holz und ein Treffer von Eudel Silva Monteiro den Derbysieg des AFC ein.

Sah kurz vor der Pause Gelb/Rot von Referee Lasse Holst: Teutonias Niklas Holz. Foto: KBS-Picture

Der AFC übernahm früh die Spielkontrolle, Teutonia lauerte auf Konter. Der erste Torschuss ließ aber lange auf sich warten. Erst nach gut zwanzig Minuten tauchte der AFC erstmals gefährlich vorm gegnerischen Gehäuse auf. Hischem Metidji legte das Leder vom Fünfmeterraum auf die Sechzehnerkante zu Vincent Boock zurück, der die rechte Ecke anvisierte. Marco Schultz kam noch mit der Hacke an den Ball, der anschließend rechts am Tor vorbeisegelte. Kurz vor der Pause schwächten sich die relativ passiven Gastgeber selbst. Niklas Holz hatte erst wegen eines Handspiels Gelb gesehen und sah wenig später die Ampelkarte nach einem leichten Schubser (44.). „Da fehlt mir das gewisse Fingerspitzen-gefühl, das ist schon eine sehr harte Entscheidung“, kritisierte Teutonia-Trainer Sören Titze die Regelaus-legung von Schiedsrichter Lasse Holst. Mehr Highlights wurden den 950 Zuschauern an der Kreuzkirche im ersten Durchgang nicht geboten und auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieb das Oberliga-Topspiel zunächst deutlich unter den Erwartungen. Tatsächlich brauchte es für die nächste Chance einen Beinahe-Patzer von T05-Keeper Mirko Oest, der nach einer Flanke von Silva Monteiro ins Straucheln kam. Im letzten Moment lenkte er den Ball noch über das Tor (49.). Trotz Überzahl fehlte Altona vorne lange die Durchschlagskraft. In der 72. Minute konnten die mitgereisten AFC-Fans dann aber doch jubeln. Metidji schlug einen Eckball von rechts in den T05-Strafraum, wo Silva Monteiro goldrichtig stand und die Kugel zum 1:0 für die Algan-Truppe über die Linie beförderte. Teutonia war um eine schnelle Antwort bemüht.

Noor Al Tamemy (li.) zeigte sich wenig, war lange nicht so aktiv wie zuletzt. Foto: KBS-Picture

Gerrit Pressel zimmerte einen Freistoß aus dem Halbfeld direkt aufs Tor, Grubba hatte mit dem Ball aber keine großen Probleme (76.). Aus dem Spiel heraus gelang den Gastgebern nicht viel, da Altona hinten sehr sattelfest stand. In der Schlussphase wurde es aber nochmal brenzlig für die Gäste. Erst sah Luis Hacker die gelb-rote Karte (87.), zwei Minuten später hatte Davidson Eden den Ausgleich auf dem Fuß. Der Innenverteidiger donnerte den Ball nach einer Ecke aus dem Rückraum aufs Tor. Auf der Linie klärten Tobias Grubba und Silva Monteiro gemeinsam den Ball. Kurz vor dem Schlusspfiff sorgte der 60 Sekunden zuvor eingewechselte Akoteng-Bonsrah für die Entscheidung. Nach einem schönen Pass von Siebert musste er den Ball aus geringer Distanz nur noch zum 0:2 einschieben (90. +4). Es war gleichzeitig der Endstand, durch den die 93er in der Tabelle an Teutonia vorbeizogen. Das Team von Berkan Algan liegt nun punktgleich mit Spitzenreiter TuS Dassendorf auf dem zweiten Rang. „Die Atmosphäre war toll und wir freuen uns natürlich sehr über den Sieg“, zeigte sich Altona-Trainer Berkan Algan sichtlich zufrieden. Besonders gut hatte ihm insbesondere der Auftritt in der ersten Halbzeit gefallen. Das war bei Sören Titze demzufolge genau anders herum: „In der ersten Hälfte waren wir für ein Derby zu ungriffig und haben zu wenige Zweikämpfe gewonnen“, so der Teutonia-Trainer, dessen Mannschaft im zweiten Durchgang in Unterzahl nur noch wenig ausrichten konnte. Auch Titze war allerdings von der Derby-Atmosphäre angetan. Das Spiel war restlos ausverkauft, 950 Zuschauer sorgten für Stimmung. „Für solche Spiele wie heute lebt man – auch wenn wir dieses Mal verloren haben“, so T05-Trainer Sören Titze abschließend.

Foto: KBS-Picture

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Leitender Redakteur: Jonas studiert Politikwissenschaften an der Universität Hamburg. Der 22-Jährige kommt von der Nordseeinsel Föhr und interessiert sich für alle Themen rund um den Fußball in Hamburg und in der Welt.