Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Regionalliga Nord

3:0-Sieg für HSV II: Amaechi-Show verzaubert AFC

Niklas Heiden

Published

on

Dritter Sieg in Folge: Vor 1000 Fans geht die positive Bilanz der U21 des Hamburger SV weiter. Die Rothosen siegten am Freitagabend mit 3:0 gegen den Altonaer Fußball-Club. Besonders trumpfte dabei Xavier Amaechi mit zwei Toren auf. Ewerton hingegen durfte gar nicht erst auf den Rasen.

Zeigte eine solide Leistung und sorgte für Rühe auf dem Platz: Julian Pollersbeck. Foto: KBS-Picture

„Insgesamt ist das ein verdienter Sieg. Wir haben das Spiel dominiert und haben kaum etwas zugelassen“, freute sich U21-Trainer Hannes Drews nach dem 3:0-Sieg gegen Altona 93 und war sogar so euphorisch, dem Team gleich einen Tag frei zu geben. Grund dafür war sicherlich auch die tatsächlich überzeugende Leistung gegen Altona 93, die nahezu nicht ins Spiel kamen. Denn: Schon nach sieben Minuten gingen die Gastgeber in Führung. Erst konnte Tobias Grubba den Ball links noch zur Seite abwehren, dann brachte Sebastian Haut den Ball noch einmal in den Strafraum. Diesmal landete die Pille auf dem Schlappen von Xavier Amaechi, der eiskalt unten vollstreckte (7.). Die frühe Führung für die Rothosen, die mit dem 1:0 im Rücken das Spiel diktierten. Nicht einmal zwanzig Minuten waren rum, da war die Partie bereits nahezu entschieden. Patrick Storb spielte einen ganz starken Ball hinter die Abwehr und setzte damit Ogechika Heil perfekt in Szene. Dieser lief alleine auf Tobias Grubba zu, ging rechts vorbei und legte die Pille dann in die lange Ecke (17.). Und der AFC? Hatte im ersten Abschnitt eine wirklich gute Chance, die allerdings nicht im Tor landete. Ole Wohlers löffelte einen Freistoß aus halblinker Position scharf an den Fünfmeterraum, wo Marco Schultz mit dem Kopf an das Leder heran kam. Doch sein Kopfball landet genau in den Armen von Julian Pollersbeck (21.). „Natürlich habe ich es vermisst, auf dem Platz zu stehen. Ich freue mich und bin dankbar, dass ich so gut aufgenommen wurde von den Jungs“, freute sich Pollersbeck später und fügte an: „Ich frage den Trainer ob ich spielen kann, oder der Trainer kommt auf mich zu. Für mich ist es selbstverständlich, wenn ich nicht spiele, dass ich dann bei der U21 aushelfe. Ich bin froh, dass ich meine Minuten in der U21 bekomme. Das kann ich beeinflussen.“ Nach der Pause legten die Rothosen nach.

Lukas Pinckert (r.) läuft in dieser Szene Altonas Eudel Silva Monteiro davon. Foto: KBS-Picture

Sechs Minuten nach Wiederbeginn war das Spiel entschieden. Bryan Hein schickte Xavier Amaechi auf die Reise, der allen davon lief und dann von halblinks noch in die Mitte zog. Am Ende schob der Engländer den Ball durch die Beine von Tobias Grubba in die Maschen (51.). „Ich bin glücklich mit den Toren. Man kann aus jedem Spiel etwas mitnehmen. Ich schaue mir immer meine Videos an. Daraus kann man viel lernen. Jeder ist glücklich und positiv in der Mannschaft. Es ist schön, vor vielen Fans zu spielen. Ich mag das, das motiviert einen“, erklärte Amaechi im Anschluss und fügte an: „Ich bin noch nicht bei 100 Prozent mit meiner Fitness, aber in jedem Spiel wird es besser. Ich verstehe, dass ich ein junger Spieler bin, der noch viel lernen muss. Ich will hart trainieren und dem Trainer zeigen, dass ich auch bei den Profis helfen kann. Es ist wichtig für mich, bei der U21 zu spielen und mich weiter zu entwickeln.“ Was ihm dabei noch fehlt, weiß der 18.Jährige genau. Amaechi: „Ich muss an meiner Defensivarbeit arbeiten, muss nach vorne genauer werden. Das sind die Dinge, an denen ich arbeiten muss.“ Überraschend nicht dabei war Verteidiger Ewerton, der aufgrund einer Nicht-EU-Ausländer-Regel nicht für die U21 auflaufen durfte, da eine entsprechende Genehmigung seitens des Verbandes fehlte. Trainer Drews dazu: „Ich habe heute Morgen erfahren, dass Ewerton nicht spielen kann. Es ist oft so, dass Spieler auch durch Krankheit ausfallen können. Das kann immer passieren. Aber sicherlich war das jetzt ein Sonderfall. Ich bin kein Fußball-Bürokrat und kenne mich da nicht aus.“ AFC-Übungsleiter Berkan Algan kommentierte kurz und knapp: „Amaechi beim HSV ist eine Granate. Wenn man so einen Spieler in seinen Reihen hat, dann ist das schon eine Qualität. Bei der Geschwindigkeit und dem Tempo, da bekommt man dann einfach Probleme.“

Foto: KBS-Picture

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.