Mittwoch, 18. September 2019
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » 3:2-Sieg beim AFC: Buchholz ist Vizemeister
Anzeige

3:2-Sieg beim AFC: Buchholz ist Vizemeister

Der TSV Buchholz 08 beendet die Saison als Vizemeister! Im entscheidenen Spiel bei Altona 93 setzte sich die Schneider-Equipe vor 1276 Zuschauern mit 3:2 durch, verdrängte den AFC damit von Ramg zwei. Bei Altona nahm man das allerdings gelassen hin, blickt bereits auf die Aufstiegsspiele.

Hier war die Welt noch in Ordnung: Die AFC-Kicker bejubeln das 2:1 von Jakob Drinkuth. Foto: Heiden
Hier war die Welt noch in Ordnung: Die AFC-Kicker bejubeln das 2:1 von Jakob Drinkuth. Foto: Heiden

Denn schon vor dem Spiel war klar, dass die Vizemeisterschaft für die Gastgeber nicht unbedingt die höchste Priorität hatte. Der AFC schonte viele Spieler für die Aufstiegsrunde und das merkte man auch auf dem Feld. Buchholz war zu Beginn am Drücker und ging nach drei Minuten fast in Front. Im Anschluss an eine Ecke wurde ein Kopfball von Jonas Fritz noch auf der Linie geklärt. Aus dem Nichts gingen dann aber die Gastgeber in Führung. In der 15. Minute zögerte Keeper Wilke beim Rauslaufen zu lange. So spritzte Stolzenburg dazwischen und wurde vom Torhüter von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Philipp Körner souverän zum 1:0. Die Freude an der Adolf-Jäger-Kampfbahn währte allerdings nur kurz. Denn sechs Minuten später landete ein langer Ball bei Niklas Jonas im Strafraum, der das Leder gut behaupten konnte. Der Buchholzer musste nur noch querlegen und Mallwitz vollstreckte zum Ausgleich. Die Gäste waren aktiver, aber die große Chance zur erneuten Führung hatten die Hausherren. Stolzenburg war nach einem Konter eigentlich schon durch, aber Fischer packte im Sechszehner in höchster Not eine Grätsche aus und spielte dabei den Ball. Im zweiten Spielabschnitt lieferten beide Mannschaften ein wahres Spektakel ab. Gillich bediente Fornfeist, der an einem unfassbaren Reflex von Antunovic scheiterte (54.), wenig später verfehlte Thees das Gehäuse nur um Haaresbreite. Die Akteure der anderen Seite machten es besser: Kranich tankte sich in der Mitte durch und legte rüber zu Drinkuth, der zum 2:1 einnetzte (56.). Doch auch hier ließ die Antwort der Buchholzer nicht lange auf sich warten. 60 Sekunden später war Niklas Jonas zur Stelle, markierte den 2:2-Ausgleich.

Niklas Jonas köpft nur wenige Sekunden nach der AFC-Führung zum Ausgleich ein. Foto: Heiden

Und die Gäste konnten die Partie sogar drehen. Arne Gillich setzte sich auf der linken Seite durch und zog aus sehr spitzem Winkel ab. In der Mitte lenkte Balzis die Kugel unglücklich ins eigene Tor – 2:3! Altona gab aber nicht auf und versuchte nochmal alles, um den wichtigen Treffer für die Vizemeisterschaft zu erzielen.  Lübcke donnerte das Leder aus 35 Metern an die Latte (69.), Thiessen scheiterte an Wilke (79.) und verfehlte das Tor nur knapp (83.). Auf der anderen Seite verpasste  Leif Wilke die Vorentscheidung, er schoss freistehend nur Antunovic an. Es blieb am Ende beim 2:3, was Buchholz zur Vizemeisterschaft reichte. „Für uns war es ein ganz wichtiger Sieg. Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt und zweimal einen Rückstand aufgeholt“, so TSV-Trainer Thorsten Schneider, der Altona für die Aufstiegsrunde alles Gute wünschte. Auf dem Aufstieg liegt der Fokus beim AFC: „Die Vizemeisterschaft war für uns heute sicher nicht so wichtig wie für Buchholz“, meinte Altona-Trainer Berkan Algan, der anfügte: „Meine junge Hasenbande heute auf dem Platz hat das richtig gut gemacht und die Jungs wollten natürlich auch die Vizemeisterschaft. Aber der Gegner aus Buchholz ist ja auch nicht irgendwer“, lobte Algan seine „B-Elf“. Nächste Woche Sonntag startet der AFC dann in die so wichtige Aufstiegsrunde für die Regionalliga, in der man ja schon im letzten Jahr nur denkbar knapp scheiterte. „Jetzt müssen wir alle, wirklich alle unsere Kräfte bündeln, um die vielen Verletzten zu ersetzen“, spielte Algan auf die Personallage seiner Mannschaft für die Aufstiegsspiele an, die eine große Herausforderung darstellen: „Das wird ein hammerhartes Programm“, kommentierte Algan die schweren kommenden „Aufstiegs-Gegner“.

Foto: Niklas Heiden

My location
Routenplanung starten

Über Jonas Bickel

Jonas Bickel
Leitender Redakteur: Jonas studiert Politikwissenschaften an der Universität Hamburg. Der 22-Jährige kommt von der Nordseeinsel Föhr und interessiert sich für alle Themen rund um den Fußball in Hamburg und in der Welt.