Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Regionalliga Nord

Algan: „Wir haben die finanziellen Mittel nicht“

Niklas Heiden

Published

on

Foto: KBS-Picture

Der Altonaer Fußball-Club hat mit die schwächste Offensive der Regionalliga Nord. Ein Zustand, der sich im Winter ändern sollte. Altona-Coach Berkan Algan erläuterte nun nach dem Jeddeloh-Heimspiel den Grund, weshalb der AFC keinen Stürmer in der Winterpause verpflichten konnte.

Mit nur 26 Toren befindet sich Altona 93 auch was das Tore schießen angeht im Tabellenkeller der Regionalliga Nord. Nur der HSC Hannover und der Heider SV trafen weniger als die Algan-Truppe. Ein Zustand, den man an der Adolf-Jäger-Kampfbahn eigentlich im Winter ändern wollte. Doch dazu kam es, dass zeigte auch das Heimspiel gegen den SSV Jeddeloh, nicht. Dem AFC fehlt ein richtiger Stürmer, einer, der den Fuß im richtigen Moment hinhält. Einer, der die Buden knipst. „Wir haben sehr gute Gespräche mit sehr interessanten Spieler gehabt“, berichtete Algan nach dem Jeddeloh-Spiel aus der Winterpause und nannte auch den Grund, weshalb es am Ende zu keiner Verpflichtung kam. „Aber wir haben die Mittel nicht und wurden am Ende des Tages von anderen überstimmt. Auch wenn wir ein toller Verein mit tollen Fans sind, aber so ein Stürmer, der uns in der Regionalliga weiter hilft, hat finanzielle Ansprüche, die wir aktuell nicht stemmen können“, unterstrich der 42-Jährige. Ohne echten Stürmer wird die Aufgabe Klassenerhalt kaum einfacher. Die nötigen Chancen haben die Griegstraßler, nur der Ball will nicht ins Netz. Doch das ist schließlich am Ende das, was zählt und entscheidend ist.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.