Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

Barmbek verpasst Anschluss an die Spitze

Niklas Heiden

Published

on

Der HSV Barmbek-Uhlenhorst hat die Chance aus eigener Kraft die Meisterschaft zu erreichen verpasst. Im Nachholspiel gegen den SV Rugenbergen kamen die Pieper-Kicker nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und müssen nun auf Schützenhilfe aus Dassendorf hoffen.

Zu früh gefreut: Am Ende langte es nur zum Unentschieden. Foto: Mundt

Zu früh gefreut: Am Ende langte es nur zum Unentschieden. Foto: Mundt

„Es ist zwar ärgerlich, dass wir die Meisterschaft nicht mehr aus eigener Kraft holen können, aber dennoch haben die Jungs eine super Saison gespielt und sich, im Vergleich zum letzten Jahr, noch einmal um einen Tabellenplatz gesteigert“, kommentierte BU-Zepterschwiner Frank Pieper nach dem Abpfiff und fügte an: „Zudem haben wir heute den Sieg auch nicht verdient gehabt.“ Dabei hatte die Partie vor knapp 150 Zuschauern für die Barmbeker gar nicht so schlecht begonnen. Nach einer guten halben Stunde segelte eine Polzin-Ecke auf den ersten Pfosten und Fabio Dammann verpasste den Einschlag mit dem Kopf nur um einen guten halben Meter. Auf der Gegenseite dann die große Chance für die Palapies-Schützlinge, die Führung zu markieren: Hoppe setzte links Lühmann in Szene, der den Ball beim Abschluss aber nicht richtig traf – den zweiten Abschluss von Semmelhack klärte BU-Keeper Tholen mit einer Galnzparade. Zwei Minuten vor dem Pausentee gelang den im ersten Abschnitt besseren Gästen dann aber doch die Führung. Es war Mohamed Labiadh, der das Leder aus knapp zwanzig Metern perfekt, nach einem Freistoß, in den Maschen versenkte (43.). Nach der Pause übernahmen die Gastgeber die Partie.

Janis Korczanowski (li.) im Zweikampf mit Hendrik  Rühmann. Foto: Mundt

Janis Korczanowski (li.) im Zweikampf mit Hendrik Rühmann. Foto: Mundt

Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff zappelte der Ball dann nämlich im BU-Netz: Nach einem Eckball wurde der erste Versuch von Jan Melich noch geblockt, doch Patrick Hoppe setzte nach und traf zum 1:1-Ausgleich für den SVR. Und die Gastgeber blieben weiter am Drücker. Max Scholz brachte den Ball von der linken Außenbahn herein und Fabio Dammann klärte im Sechzehner in höchster Not (63.). Lediglich der Schuss von Hagen Bastian, nach einer flachen Hereingabe von Robin Polzin, sorgte noch einmal für Gefahr (73.). Vier Minuten vor dem Ende kamen allerdings beide Teams noch einmal zur Chance, die Partie zu ihren jeweiligen Gunsten zu entscheiden. Auf SVR-Seite war es eine Flanke von Max Scholz, die der eingewechselte Pascal Haase nur knapp über den Querbalken setzte, ehe Jan Düllberg auf der Linie gegen Robin Polzin rettete. „Ich bin absolut zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, auch wenn BU etwas feldüberlegen war. Die Mannschaft hat sich zu keiner Zeit hängen lassen“, so Palapies nach dem Abpfiff. „Am Ende hat es mich dann etwas geärgert, dass ich unseren Keeper Jannis Waldmann nicht mehr als Feldspieler bringen konnte“, schertze der 45-Jährige Rugenbergen-Trainer abschließend.

Foto: Lars Mundt (Smart Art)

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.