Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Amateurfußball

Bayern: Keine Saison 2020/21 – Angebote für „Rest-Saison“

Niklas Heiden

Published

on

Symbolbild: KBS-Picture

Die Vereine des Bayerischen Fußball-Verbandes entschieden sich gegen einen Abbruch der Saison. Stattdessen soll die aktuelle Spielzeit nach dem 1. September beendet werden. Der Verband gab nun erste Details bekannt, wie der Spielbetrieb im BFV bald weitergehen soll.

Der Bayerische Fußball-Verband hat nach der Entscheidung, die aktuelle Saison nicht abzubrechen, sondern nach dem 1. September zu verlängern, weitere Details über den Ablauf bekannt gegeben. In einer Mitteilung verkündete der BFV, dass es keine reguläre Saison 2020/21 geben wird. Stattdessen wird die aktuell unterbrochene Spielzeit bis zum 30.06.2021 verlängert. So sollen, solange es die staatlichen Verfügungen und das Wetter es hergeben, die letzten zehn bis teilweise 17 Spiele pro Mannschaft zu Ende gespielt werden. Im Anschluss wird dann über mögliche zusätzliche Angebote nachgedacht, sollte sich ein größerer Zeitraum bis zum „Saisonende“ ergeben. Unter der Woche sollen zudem keine Spiele stattfinden, so der BFV. „Allen Beteiligten war schnell klar, dass es die attraktivsten Spiele des Jahres nicht zur ungemütlichsten Jahreszeit geben kann. Von daher ist diese Entscheidung die richtige, weil sie im Sinne aller ist“, sagt BFV-Vizepräsidentin Silke Raml. Der Verband will durch die Streckung des Saisonfinals der aktuellen Spielzeit auch mögliche „Quarantänezeiten einzelner Mannschaften“ oder „behördlich angeordnete Schließungen von Sportvereinen oder Trainingsgeländen“ mitberücksichtigen können. Nun sollen verschiedene Szenarien, für die sich möglicherweise ergebende Lücke geplant werden. „Dabei ist klar, dass dieser zusätzliche Wettbewerb einen sportlichen Wert und damit eine Attraktivität besitzen muss und darüber hinaus Spielzeit für die Vereine bietet“, so BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher, der ergänzt: „Das können beispielsweise ein modifizierter Pokalwettbewerb mit Gruppenspielen oder aber auch eine Art Play-off-Runde sein. Mit Modellen wie etwa diesen wird sich die LAG nun beschäftigen. Gedankenspiele sind in jedwede Richtung erlaubt und ausdrücklich erwünscht.“

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.