Connect with us

Oberliga Hamburg

Claus schießt Cordi mit „Bundesliga-Treffer“ ins Glück

Published

on

Claus, Cordi
Foto: IMAGO / Hanno Bode

Der dritte Dreier im dritten Spiel! Vor etwas mehr als 200 Fans gab sich Concordia gegen den VfL Lohbrügge ebenfalls keine Blöße und siegte knapp mit 1:0. Das goldene Tor des Abends erzielte Ian-Prescott Claus nach seiner Sperre. Da geriet sogar VfL-Trainer Elvis Nikolic ins Schwärmen.

„Wir können gut dagegenhalten, sind konditionell und taktisch auf dem Niveau, aber die individuelle Klasse bei Concordia ist natürlich eine ganz andere“, fasste Lohbrügge-Trainer Elvis Nikolic nach dem Spielende kurz und knapp zusammen. Lange Zeit hatte sich die Elf vom Binnenfeldredder gegen den Regionalliga-Anwärter aus Jenfeld gut gehalten – und musste sich am Ende doch geschlagen geben. Denn vor allem einer machte den Unterschied: Ian-Prescott Claus. Der Stürmer, nachdem er seine Sperre abgesessen hatte, erzielte den einzigen Treffer des Tages. In der 76. Minute war es soweit, denn den Treffer den Claus erzielte, war besonders. So besonders, dass VfL-Trainer Nikolic diesem später das Prädikat „Bundesliga-Tor“ widmete. Onur Saglam spielte einen starken Pass auf halblinks, den Claus mit der Hacke aus der Luft pflückte, einmal aufditschen ließ und die Kugel dann sehenswert in den rechten oberen Innenpfosten einschweißte. „Das ist dann einfach die individuelle Qualität, den da so Bundesliga-reif in den Knick zu hauen“, musste auch Nikolic später zugeben. Dabei war seine Mannschaft in den Minuten zuvor eigentlich ganz gut im Spiel. Erst blieb Narek Abrahamyan bei einem aussichtsreichen Konter an Steven Lindener hängen, kurz darauf setzte Mert Akkus einen Eckball nur knapp neben den Kasten. Im direkten Gegenzug war dann Cordi erfolgreich. „Aufgrund des Sieges sind wir natürlich zufrieden. Mit Sicherheit nicht mit dem, was wir teilweise spielerisch auf den Platz gebracht haben. Aber Ergebnis und Einstellung stimmen. Und zu einer Saison gehören natürlich auch ein paar schöne Arbeitssiege – und das war definitiv einer“, stellte Cordi-Übungsleiter Frank Pieper fest.

Vincent Boock, Franklyn Weber

Vincent Boock (li.) ist hier den Schritt schneller als Franklin Weber vom VfL Lohbrügge. Foto: IMAGO / Hanno Bode

Bei Claus fällt die große „Last ab“ – VfL will jetzt richtig starten

Schließlich hatten seine Schützlinge in den 90 Minuten zuvor auch noch einige Hochkaräter liegen lassen. In Abschnitt eins beispielsweise, als Onur Saglam einen Freistoß nur gegen den rechten Pfosten setzte, Veli Sulejmani den Ball wieder scharf machte und dann Hischem Metidji den Ball ebenfalls nur an das Gestänge bugsierte (35.). Oder auch kurz nach dem Seitenwechsel, als Metidji es mit einer Direktabnahme probierte und nur die Unterkante der Latte traf (50.). „Er ist zielstrebig, gradlinig, hat ein gutes Gespür für die Situation und weiß auch genau, wann er abdrücken muss“, lobte Pieper im Anschluss seinen goldenen Torschützen und fügte an: „Das Tor passt zu ihm“. Trotz der angespannten Personallage bei den Gästen, bei denen unter anderem Pascal Bäker fehlte, war die Anspannung bei Nikolic nicht höher als sonst auch. „Überhaupt gar nicht. Ich hatte einen totalen Ruhepuls, habe in die Augen unserer Spieler geguckt und gesehen, dass sie bereit sind. Ich hatte null Angst oder Anspannung“, so der VfL-Coach, der ergänzte: „Für uns beginnt jetzt quasi die Saison mit Spielen gegen Gegner, die mit den gleichen Waffen kämpfen. Da freuen wir uns drauf.“ Erfreut über die drei Punkte zeigte sich übrigens auch der Torschütze Claus. „Es ist traumhaft. Es ist eine große Last von mir abgefallen. Ob diese vier Spiele Sperre begründet war, weiß ich nicht. Es ist umso schöner zurück zu sein und das Spiel zu entscheiden“, so Claus, der anfügte: „Ich habe nur von außen gehört, dass ich schießen soll und habe dann geschossen.“ Mit neun Punkten aus drei Spielen bleibt Cordi somit vorerst Staffel-Spitzenreiter.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.