Connect with us

Oberliga Hamburg

Concordia schnappt sich Ex-Dassendorfer Rosseburg

Published

on

Max Rosseburg
Foto: Concordia

Nach rund anderthalb Jahren ohne den Hamburger Amateurfußball kehrt Max Rosseburg nun nach Hamburg zurück. Der 25-Jährige schließt sich dem regionalligambitionierten Oberligisten Concordia an. Die Cordi-User entschieden sich mit 61 Prozent der Stimmen für den 25-Jährigen.

Sein Abgang im Mai 2020, inmitten der ersten Welle der Corona-Pandemie, war mit großen Pauken und Trompeten. Die Rede ist von Max Rosseburg, der sich damals gegen die TuS Dassendorf entschied und auswanderte. Vor allem seine Spielzeit sei damals ein Grund dafür gewesen, gab der Verteidiger an. Zudem fühlte sich der 25-Jährigen von den „Dasse“-Verantwortlichen wohl schlecht behandelt. Nun, knapp anderthalb Jahre später, ist Rosseburg zurück auf der Bühne des Hamburger Amateurfußballs. Wie Concordia am Freitag über seine sozialen Netzwerke mitteilte, habe sich Rosseburg den Jenfeldern angeschlossen. Allerdings soll es darüber große Diskussionen innerhalb gegeben haben, wie Cordi selber mitteilte. „Es gibt natürlich auch Gegenstimmen bei einer so späten Verpflichtung und Kritik an der Kaderplanung, unter anderem auch vom Boss Matthias Seidel himself, der kritisierte, dass man vor drei Wochen mit Jannes Arndt (zu Victoria) einen Rechtsverteidiger abgegeben hat und so eine „späte Verpflichtung doch sehr aktionistisch“ aussähe“, schrieb der Oberligist. Am Ende sei das Voting der User aber mit 61 Prozent für eine Verpflichtung ausgefallen, weshalb Rosseburg nun zum Cordi-Kader zählt. „Das ist aber eher eine Manöverkritik, denn von den sportlichen Fähigkeiten von „Speedy“ Rosseburg sind alle überzeugt“, so der Oberligist in dem auf „facebook“ veröffentlichten Statement abschließend. Am Abend empfängt Cordi übrigens Barmbek-Uhlenhorst. Ob Rosseburg dabei ist, lief Cordi offen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.