Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Regionalliga Nord

Corona-Krise: EN-Spieler verzichten auf Gehalt

Niklas Heiden

Published

on

Foto: KBS-Picture

Die durch das Corona-Virus ausgelöste Fußball-Pause fordert ihre ersten Opfer. Die Spieler des Regionalligisten FC Eintracht Norderstedt verzichten in der für ihren Verein finanziell schweren Zeit auf Teile ihres Gehaltes. Auch die Jugend-Trainer des Klubs verzichten auf Entschädigungen.

Wie allen Vereinen bundesweit macht auch dem FC Eintracht Norderstedt die Fußball-Pause, bedingt durch die Corona-Krise, zu schaffen. Norderstedt-Präsident Reenald Koch hatte deshalb schon in der letzten Woche im AFH-Interview angekündigt, deshalb wahrscheinlich in der neuen Saison den Gürtel enger schnallen zu müssen. „Wenn es länger dauert, dann werden wir den Etat verkleinern müssen. Der Verein steht immer über allem“, sagte Koch. Nun hat der Regionalligist die erste Maßnahme im großen finanziellen Überlebenskampf bekannt gegeben. Wie der Verein auf seinen sozialen Netzwerken erklärt, werden alle Jugend-Trainer vorerst auf ihre Aufwandsentschädigungen verzichten. Gleiches gilt für die Spieler der Regionalliga-Mannschaft, die vom Trainer-Trio Jens Martens, Olufemi Smith und Jan-Philipp Rose derzeit betreut wird. „Es zeigt, dass in schwierigen Zeiten solidarisches Handeln möglich ist. Das Präsidium dankt allen sehr herzlich für die großartige Unterstützung, ohne die die Situation für den Verein um ein Vielfaches schlimmer wäre“, heißt es vom Vorstand. Wie lange die neuen Maßnahmen in Garstedt anhalten sollen, ist nicht bekannt. Vorerst ist der Spielbetrieb bis zum 30. April eingestellt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.