Connect with us

Oberliga Hamburg

Die Entscheidung! So verfährt der HFV mit der Saison

Niklas Heiden

Published

on

Foto: Norbert Gettschadt

Am gestrigen Donnerstag tagte das Präsidium des Hamburger Fußball-Verbandes bezüglich des anstehenden Saison-Abbruches. So hatte es Präsident Dirk Fischer jedenfalls angekündigt, sollte ab dem 14. Februar kein Ball mehr rollen. Doch der Verband rudert nun doch noch etwas zurück.

Die Ausgangslage vor der Präsidiumssitzung des Hamburger Fußball-Verbandes war eindeutig. Dafür hatte HFV-Präsident Dirk Fischer mit seinem offenen Brief Anfang Januar gesorgt. Sollte bis zum 14. Februar kein Spielbetrieb mehr möglich sein, wolle der HFV die aktuelle Spielzeit abbrechen und annullieren. In den vergangenen Wochen wich der HFV aber bereits immer mehr von dem eigentlich angekündigten Vorhaben ab. Auf seiner Sitzung am Donnerstagabend entschied sich der Verband nun endgültig gegen einen Abbruch im Februar. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die der Verband am Freitag versendete. Demnach wolle der HFV nun auf dem Verbandstag seine Mitglieder entscheiden lassen, wie mit der Saison zu verfahren ist. „Im Ergebnis bleibt es bei dem eingeschlagenen Weg. Das HFV-Präsidium wird mit dem Votum der Mehrheit der Vereine, die an den Videokonferenzen und der Meinungsumfrage teilnahmen, vorschlagen, die Punktspiel-Saison 2020/21 aufgrund der aktuellen Verfügungslage, die eine Nutzung der Plätze und Trainingsmöglichkeiten bis zum 14. Februar 2021 untersagt und dem engen Zeitplan abzubrechen. Auf- und Abstiege würden dann nicht stattfinden.

Digitaler Verbandstag soll schon Anfang März stattfinden

Der Neustart der Saison 2021/2022 würde mit der Staffeleinteilung aus der Saison 2020/21 erfolgen“, heißt es in der HFV-Mitteilung. Unklar bleibt weiterhin, wie es mit den Pokal-Wettbewerben weiter gehen würde. Diese wolle der HFV, gerade beim Lotto-Pokal, aber unbedingt sportlich zu Ende bringen. Auch, weil der Sieger an der ersten Runde des DFB-Pokals teilnimmt. „Um allen Vereinen des HFV die Möglichkeit zur Abstimmung zu geben, ist ein außerordentlicher Verbandstag erforderlich. Die Einladung zu einem außerordentlichen Verbandstag muss satzungsgemäß drei Wochen vor dem Termin durch das Mitteilungsorgan des HFV bekannt gegeben werden“, beschreibt der Verband sein Vorgehen. Dieser soll am 4. März um 18.30 Uhr abgehalten werden. Dort sollen die Klubs dann selber entscheiden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.