Connect with us

News

Die wahre Super League in Hamburg? FC Falke auf Europatour

Published

on

Foto: Heiden

Mit ihrem Vorstoß beförderten sich 12 Klubs aus Europa jüngst auf das Abstellgleis. Die Super League sollte für sie die Champions League ersetzen. Kurioserweise hatte niemand den Widerstand auf dem Zettel, der anschließend auf die Klubs einprasselte. Schnell war die Idee wieder Geschichte, doch die Verdrossenheit vieler Fans auf den Profifußball blieb zurück. Umso großartiger sind da die Nachrichten aus Hamburg, wo der FC Falke einem besonderen europäischen Wettbewerb beitrat.

Königsklasse der fangeführten Amateurvereine

Regionalliga Nordost

Es ist der Traum vieler Amateurfußballer in ganz Europa und der Welt: Einmal zur Hymne der Champions League auflaufen und im Europapokal die Farben des Vereins vertreten. Jetzt wird dieser Traum für einen Hamburger Amateurverein Realität. Zwar wird man nicht in der Champions League, sondern „nur“ in der neugeschaffenen FENIX-Trophy antreten, doch dem Wunsch nach Europapokal tut dies keinen Abbruch. Worum genau handelt es sich bei der FENIX-Trophy jedoch?

In der kommenden Saison 2020/21 werden insgesamt acht Amateurklubs aus Europa ihren eigenen Wettbewerb austragen – neben den gewohten Ligaspielen in den Niederungen der jeweiligen Ligensysteme. Deutschland vertritt dabei laut kicker der Hamburger FC Falke, seines Zeichens ein Klub, der von Fans, in der Bezirksliga Nord, gegründet wurde. Pünktlich zum Abbruch der Saison stand man dort auf Platz 3 in Schlagdistanz nach oben.

Neben dem HFC Falke spielen unter anderem Klubs aus Spanien, Polen und England um die Fenix Trophy, darunter der international berühmte FC United of Manchester. Alle Klubs verbinden sämtliche Grundprinzipien, die sich gegen Kommerzialisierung, immer größeres Profitstreben und Korruption im Fußball richten. So wurde der HFC Falke einst gegründet, als die Profifußball-Abteilung des Hamburger SV 2014 in eine Aktiengesellschaft ausgegliedert wurde. Entsprechend kann der mitgliedergeführte Amateurverein als ein Protest verstanden werden.

Und auch sonst verfolgen die Klubs höhere Ziele als das Streben nach mehr Umsatz. So hat sich jeder von ihnen eine eigene Charity ausgesucht, an die Gewinne aus dem Turnier gespendet werden. Im Fall des Hamburger FC Falke ist dies laut 11FREUNDE Interview mit dem Präsidenten Timo Oehlenschläger der MenscHHamburg e.V., welcher im vergangenen Jahr mehr als eine Million Euro an Spenden sammelte und sich direkt vor Ort engagiert. Die Konkurrenz aus Europa hat sich ihrerseits im eigenen Land bzw. der eigenen Stadt wohltätige Zwecke auserkoren.

Diese FENIX-Trophy-Spiele ergab die Auslosung

Modellversuch; Hütchen

Im September dieses Jahres soll es offiziell losgehen, wenn das Ligamitglied der Bezirksliga Nord erstmals in Europa aufläuft. Erfahrung mit Pokalspielen hat der 2014 gegründete Klub bisher nur lokal gesammelt. Zwei Gruppen wurden bereits ausgelost. Dabei spielt der HFC Falke gegen ASD Lodigiani Calcio aus Italien, die Prague Raptors aus Tschechiens Hauptstadt und den CD Cuenca aus der Nähe der spanischen Hafenstadt Valencia. In Gruppe B spielt der Topfavorit des Turniers, der FC United of Manchester. Dieser ist in England aktuell siebtklassig unterwegs und damit zumindest auf dem Papier die stärkste Mannschaft der FENIX-Trophy. Den FCUM herausfordern werden wiederum Brera FC aus Italien, der AFC DWS aus den Niederlanden und AKS Zly aus Polen.

Im Mai 2022 soll schließlich die Entscheidung im Finale der beiden Gruppensieger fallen. Es handelt sich um eine Besonderheit, wenn schließlich im selben Monat auch die letzten Spieltage der großen Ligen anstehen, welche die Verdrossenheit der Amateurklubs erst ausgelöst hatten. Laut Wett-Tipps von Betway ist aktuell etwa Manchester United unter den Favoriten auf den Premier League Titel zu finden. Die Quote beträgt 10,00 (Stand 11. 06.). Jenes Manchester United also, dass nach der Übernahme durch die Glazer-Familie erst den Anstoß zum FC United of Manchester gegeben hatte.

Um den Sieger der FENIX-Trophy zu küren, bestreiten alle Teams ein Hin- und Rückspiel, ehe alle acht Mannschaften zum Finalturnier nach Rimini laufen. Die besten zwei aus den Gruppen ziehen ins Finale ein, während die restlichen Teams die Platzierungen ausspielen. Der sportliche Wettbewerbsgedanke steht im Fokus, so wie es einst auch im Fußball mit dem mittlerweile im Dauerchaos versunkenen HSV und Manchester United war. Schon jetzt zeigt das Medienecho rund um die FENIX-Trophy, dass es sich um ein zukunftsfähiges Konzept handelt. Die Fans nehmen den Pokal an und andere Nationen zeigen Interesse. Für 2022/23 wurde bereits eine Erweiterung des Teilnehmerfeldes angekündigt, falls es die Bewerber aus Dänemark und Co. ernst meinen.

Bis dahin freuen wir uns auf spannende Spiele – und vielleicht den ersten Europapokalsieger aus Hamburg seit 1983?

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Redaktion: Seit September 2013 berichten wir von www.amateur-fussball-hamburg.de über die Regionalliga Nord, die Oberliga Hamburg und den Oddset-Pokal. Für uns ist der Amateurfußball viel mehr, als nur der Bolzplatz nebenan. Wir versorgen mehrere zehntausend Leser monatlich mit aktuellen Geschichten rund um das runde Leder in Hamburg.