Dienstag, 15. Oktober 2019
Top-Thema
Home » Regionalliga Nord » Drews: „Alex Meier würde ich sofort nehmen“
Anzeige

Drews: „Alex Meier würde ich sofort nehmen“

Mit einem neuen Trainer stürzt sich die U21 des Hamburger SV in die neue Spielzeit. Coach Hannes Drews arbeitete zuletzt bei Erzgebirge Aue, zuvor auch schon bei der U19 von Holstein Kiel. Der 38-Jährige hat eine klare Idee, wie er Fußball spielen will. Und, welcher Spielertyp seinem Team fehlt.

Macht an der Seitenlinie klaren Ansagen und geht auf seine Spieler ein: Hannes Drews. Foto: Heiden

Es ist eine besondere Geschichte, wie Hannes Drews zum Hamburger SV und zur U21 kam. Denn eigentlich wollte der 38-Jährige in einem Baumarkt nur Farbe für seine Renovierung kaufen. Und plötzlich klingelte sein Handy. Am anderen Ende: NLZ-Leiter Sebastian Harms. Nach der Entscheidung, dass Steffen Weiß die Regionalliga-Truppe im kommenden Jahr nicht mehr betreuen solle, war Drews schnell der Kandidat Nummer eins. “Es ging um die Vertragslaufzeiten und wie der aktuelle Kader aussieht. Wir haben uns zwei Mal getroffen. Beim ersten Mal habe ich zunächst mein Konzept vorgestellt. Beim zweiten Treffen war dann schnell klar, dass das passen könnte“, berichtet Drews, der Harms beim ersten Anruf sogar „abwürgte“. „Ich habe ihm gesagt, dass ich gleich zurück rufe. Der Baumarkt ist ja nicht unbedingt ein Ort, an dem man solche Gespräche führt. Da bekommen die Gänge dann große Ohren“, grinst Drews und lacht dabei. Nicht nur zu Hause, auch bei der Profi-Reserve muss Drews zum Baustellen-Leiter werden. „Wir haben aktuell die Baustelle, dass wir im offensiven Bereich sehr jung aufgestellt sind. Da würden wir uns gerne noch einmal verstärken. Wir warten da aber ab, was bei den Profis passiert.“

„Wir würden keinen Spieler verpflichten, um den Kader zu vergrößern, sondern nur um die Qualität zu steigern“, so der 38-Jährige. Auf dem Markt wäre aktuell unter anderem Alex Meier. Darauf angesprochen entgegnet Drews: „Einen Spielertypen wie Alex Meier würde ich sofort nehmen, auch wenn er vom Alter nicht so in eine U21 passt. Natürlich wäre so ein erfahrener Hase eine gute Komponente für eine junge Mannschaft.“ Immerhin: Zwei Profis hat Drews demnächst schon in seinem Team, auch wenn diese wahrscheinlich die Rothosen doch noch verlassen werden. Tatsuya Ito hat bereits Angebote aus dem europäischen Ausland, Vasilije Janjicic absolviert noch sein Reha-Programm bei den Profis. Und so muss der 38-Jährige noch ein paar Wochen warten, ehe sein Kader endgültig zusammen ist. Dann läuft die Saison allerdings auch schon. Das ist das Schicksal einer Reserve-Mannschaft, das weiß auch Drews. „Wir müssen etwas abwarten, wer bei den Profis im Kader ist und wer am Ende bei uns spielt. Das wird sich in den ersten Wochen der Saison zeigen.“ Nämlich dann, wenn Ende August das Transfer-Fenster schließt.

Foto: Heiden

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.