Connect with us

Regionalliga Nord

Duell gegen den Norden: Bayern plant ein Regio-„Play-off-Turnier“

Published

on

Regionalliga Bayern
Foto: IMAGO / Lackovic

Sowohl in der Regionalliga Nord, als auch in der Regionalliga Bayern ruht der Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie. Beide Ligen müssen in einer Relegation einen Aufsteiger für die 3. Liga ausspielen. Doch wer tritt für Bayern an? Die Frage wird in einem Play-off-Turnier beantwortet.

Es werden die Wochen der Wahrheit für die Regionalliga-Klubs in der Nord- und Bayern-Staffel. Denn bisher ist ungeklärt, wie die Ermittlung der Relegations-Runde zur 3. Liga stattfinden soll. Zwar ruht in beiden Ligen aktuell der Spielbetrieb, allerdings haben beide Spielkassen andere Voraussetzungen. Während in der Regionalliga Bayern die alte Saison in die Wertung weiter mit einfließt, sind in der Nord maximal zehn Spiele gespielt. Klar ist bisher nur: Im Juni müssen die Nord und Bayern ein Spiel austragen, dessen Sieger in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen darf. Für die Nord forderte der VfB Oldenburg zuletzt eine Aufstiegsrunde, um den Teilnehmer an der Drittliga-Relegation zu ermitteln.

Play-off-Turnier so gut wie sicher – NFV startet Beratungen

Einen ähnlichen Weg hat auch der Bayerische Fußball-Verband vor. Der BFV soll laut einem Bericht des „BR“ ein „Play-off-Turnier“ anstreben, andem Tabellenführer Viktoria Aschaffenburg (25 Spiele, 50 Punkte), die SpVgg Bayreuth (25 Spiele, 49 Punkte) sowie der 1. FC Schweinfurt 05 (23 Spiele, 44 Punkte) teilnehmen sollen. Diese spielen dann den Teilnehmer an der Relegation aus. Die Entscheidung dazu ist auch quasi schon gefallen. Denn: Der BFV hatte angekündigt auf dieses Mittel zurückgreifen zu wollen, wenn bis zum 3. Mai nicht wieder trainiert werden kann. Da die neue Corona-Verordnung in Bayern bis zum 9. Mai gelten soll, scheint dieser Plan nun zu greifen. Beim Norddeutschen Fußball-Verband ist man mit seinen Planungen noch nicht so weit. Dort trifft sich am Sonntag das geschäftsführende Präsidium, um entsprechende Vorschläge zu diskutieren. Im Anschluss soll dann eine Beschlussvorlage an das gesamte Präsidium gegeben werden, welches dann über das weitere Vorgehen entscheidet. Eine endgültige Entscheidung über Auf- und Abstieg wird erst frühestens Mitte nächster Woche erwartet.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.