Montag, 15. Oktober 2018
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » Fehlstart abgewendet: SVCN gelingt später Ausgleich

Fehlstart abgewendet: SVCN gelingt später Ausgleich

Nach Auftaktniederlage und Pokalaus konnte der SV Curslack-Neuengamme den Total-Fehlstart noch gerade abwenden. In einer engen Begegnung gegen starke Gäste vom TSV Buchholz 08 glückte der Elf von Matthias Wulff durch einen Kopfballtreffer von Timo Lenz noch ein spätes 1:1.

Durch aggressives Pressing machten die Gäste aus der Nordheide den Hausherren vor 173 Zuschauern das Leben schon zu Beginn schwer. Ein gepflegtes Passspiel war für die Truppe von Matthias Wulff, der zum dritten Mal nach der Henke-Ära an der Seitenlinie stand, nur schwer aufzuziehen. Entsprechend agierte Curslack eher kämpferisch. Schon früh wurden Verteidiger Marvin Schalitz und Kapitän Patrik Papke mit einer gelben Karte bedacht. Wirklich gefährlich wurde es erst in Minute 33, als Jonas Fritz vor dem SVCN-Gehäuse auftauchte und die Kugel über Schlussmann Babuschkin hob. Der wachsame Papke konnte das Spielgerät noch von der Linie köpfen. Im Gegenzug hatte Witalij Wilhelm die große Chance auf die Führung. Aus spitzem Winkel zog der Mittelfeldmann aufs lange Eck, doch B08-Keeper Wentzien konnte den Ball noch um den Torpfosten lenken. Kurz vor dem Halbzeitpfiff versuchte es nochmal Jakob Fornfeist, doch den Schuss des Doppelpackers vom vergangenen Spieltag entschärfte Babuschkin mühelos. Wirklich ansehnlich verlief die Partie auch nach dem Seitenwechsel nicht. Bezeichnend, dass Buchholz‘ Niklas Jonas eine Großchance leichtfertig verstolperte, anstatt souverän einzuschieben.

Kurz darauf sollte es dann aber tatsächlich zum ersten Mal klingeln. Über den linken Flügel setzte sich Milaim Buzhala durch und legte auf den Ahmed Abdurahman. Der eingewechselte Offensiv-Akteur schob locker zum 0:1 ein (59.). In der Folge war Curslack komplett von der Rolle, brachte nach vorne kaum etwas zustande. Für Buchholz hatte Can Kömürcü mehrfach die Entscheidung auf dem Fuß. Der eingewechselte Linksaußen, der erst vor zwei Wochen volljährig wurde, setzte sich im Strafraum gegen zwei SVCN-Akteure durch, traf aber den Ball nicht richtig. Kurz vor Schluss lief Kömürcü frei aufs Curslacker Tor zu, doch konnte bedrängt von Mark Brudler die Kugel nicht an Babuschkin vorbeispitzeln. So sollte sich die fahrlässige Chancenverwertung doch noch rächen. Nach mustergültiger Flanke von Niklas Driebel stand Timo Lenz in der Mitte richtig und besorgte per Kopf den Ausgleich (87.). „Er hat sich endlich belohnt für das, was er in den letzten Wochen geleistet hat“, lobte Curslack-Coach Wulff seinen Torschützen.

In der Nachspielzeit ging es dann nochmal heiß her. Wieder war Kömürcü durch, doch schob den Ball aber etwas halbherzig in die Arme des SVCN-Schlussmanns. Letztendlich sollte es beim 1:1 bleiben, was die Truppe von Matthias Wulff nach Auftaktniederlage gegen Sasel und Pokalaus gegen Hamm United vor einem Total-Fehlstart bewahrt. „Bei der Hitze schwanden am Ende etwas die Kräfte. Wir hatten Glück, dass wir nicht das zweite Gegentor bekommen haben. Wir haben aber verdient den Ausgleich gemacht. Damit müssen und können wir leben“, zeigte sich Wulff erleichtert ob des späten Treffers. Anders die Gemütslage bei Buchholz-Trainer Thorsten Schneider nach Abpfiff: „Dem Spielverlauf nach muss man sagen, dass wir heute zwei Punkte verloren haben. Curslack hat uns in der ersten Hälfte den Gefallen getan, kein Tor zu schießen. Unser 1:0 war mehr oder weniger glücklich. Am Ende gehen wir aber zweimal alleine auf den Torwart zu und kriegen es fertig, kein Tor schießen. Von daher zwei verlorene Punkte.“

Foto (Archivbild): KBS-Picture

My location
Routenplanung starten

Über Johannes Kramer

Johannes Kramer
Redakteur: Seine Fußballbegeisterung hat Johannes mittlerweile auch auf den Amateurbereich ausgeweitet. Sofern der Abiturient nicht die Schulbank drücken muss, verschlägt es ihn häufig auf die Hamburger Fußballplätze, wo er sich bereits bestens auszukennen weiß.