Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

HEBC mit Testspiel-Erfolg gegen Altona

Niklas Heiden

Published

on

Zweite Testspiel-Niederlage im zweiten Match: Nach dem 1:2 gegen die U19 des HSV am Freitag konnten die Griegstraßler auch gegen Landesligist HEBC nicht gewinnen – verloren ebenfalls knapp mit 1:2. AFC-Trainer Berkan Algan zeigte sich von der Niederlage dennoch unbeeindruckt.

Immerhin ein Mal konnten die Algan-Bengel am Sonntagnachmittag jubeln. Foto: Heiden

Die Gastgeber vom Reinmüller begannen mit einem Blitzstart: Gerade einmal fünf Minuten waren auf der Uhr, als Kevin Franz wunderbar Kostas Kordistos bediente und dieser den Ball im langen Eck unterbrachte. Die frühe Führung für die Lila-Weißen. „Wir hatten eine komplett neu zusammengestellte Viererkette. Da kann so ein Gegentor schon mal passieren. Aber HEBC ist auch keine schlechte Mannschaft“, kommentierte AFC-Zepterschwinger Berkan Algan das Gegentor, der nur drei Zeigerumdrehungen nach dem Rückstand den Ausgleich bejubeln konnte. Marco Schiavone flankte von der rechten Außenbahn mustergültig auf den ersten Pfosten, wo Milaim Buzhala das Leder in den Maschen unterbrachte. Die Fagin-Truppe ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken und legte nach: Wieder war es Kordistos, dessen Schuss von der Sechzehnmeterkante zwar erst an die Unterkante der Latte knallte, von dort aber über die Linie sprang. Kurz darauf hatten die Gastgeber dann Glück, dass es zur Pause beim 2:1 blieb.

HEBC-Kicker Stefan Hermes (li.) im Zweikampf mit AFC-Akteur Pablo Kunter. Foto: Heiden

HEBC-Kicker Stefan Hermes (li.) im Zweikampf mit AFC-Akteur Pablo Kunter. Foto: Heiden

Nick Brisevac setzte fünf Minuten vor dem Pausentee einen Freistoß aus über 20 Metern nur an den Querbalken. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie etwas, trotzdem übernahmen die Gäste mehr und mehr die Kontrolle. Einzig und allein der erfolgreiche Abschluss fehlte bei der Algan-Truppe, weshalb es letztendlich auch beim dem 2:1 für die Gastgeber blieb. „Wir hatten nicht vor, dass wir jedes Spiel eindeutig zu gewinnen. Wichtig war es mir, dass alle in die Wettkampf-Praxis kommen und das sich keiner verletzt“, so Algan nach dem Abpfiff, der anfügte: „Wir haben gute Angriffe gefahren, hätten mehr Tore machen müssen.“ Interessant: Beim AFC kickte Furkan Pinarlik, aktuell bei der U23 des FC Sankt Pauli unter Vertrag, mit. „Eigentlich müssen wir ihn verpflichten. Aber wir haben viele Spieler auf seiner Position. Mir würde das Herz bluten, wenn es nicht klappt. Aber Furkan ist es Regionalligaspieler, der in der Oberliga immer spielen müsste. Deshalb könnte ich es verstehen“, so Algan abschließend.

Foto: Niklas Heiden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.