Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Regionalliga Nord

Hornschuh hadert: „Sind noch nicht da, wo wir sein wollen“

Niklas Heiden

Published

on

Foto: KBS-Picture

Wegen des „Lockdown light“ ist der Spielbetrieb in der Regionalliga Nord aktuell unterbrochen. Das betrifft auch die U21 des Hamburger SV mit ihrem Kapitän Marc Hornschuh. Der 29-Jährige darf mit dem Team aktuell nur trainieren. Zudem hadert Hornschuh mit der Punkte-Ausbeute.

Zehn Spiele, fünfzehn Punkte und vier Siege: Die Bilanz der U21 des Hamburger SV fällt bis zum zweiten Lockdown durchaus positiv aus. Mit Platz fünf stehen die Nachwuchs-Rothosen aktuell sogar auf einem der Plätze, die zur Meisterrunde reichen würden, die in diesem Jahr in der Regionalliga Nord gespielt wird. Vor der Saison dazu gekommen und direkt das Amt des Kapitäns übernommen hat zudem Marc Hornschuh. Der ehemalige St. Pauli-Profi wurde nach eigenen Angaben vom neuen Nachwuchsdirektor Horst Hrubesch angeworben. Doch trotz des aktuell ordentlichen Platzes in der Nord-Staffel der Regionalliga Nord, ist Hornschuh noch nicht gänzlich zufrieden. Vor allem mit Blick auf die Punkte-Ausbeute. „Diesbezüglich sind wir noch nicht da, wo wir sein wollen. Der Fokus sollte in den nächsten Partien darauf gesetzt werden, dass wir noch erwachsener und zielstrebiger werden. Da möchte ich natürlich vorangehen und meinen Teil zu beitragen“, sagte Hornschuh nun der „HSVLive“ und fügte noch an: „Mein Ehrgeiz ist immer noch riesig. Allein, weil ich allen zeigen möchte, dass ich noch auf hohem Niveau performen kann. Mein Ziel ist es, noch einmal so hoch wie möglich Fußball zu spielen.“

U21-Trainer Reimers lobt seinen neuen Kapitän Hornschuh

Ein Lob für seine bisherigen Auftritte bei der U21, von denen Hornschuh nur ein Spiel wegen einer Kopfverletzung verpasste, gab zudem direkt obendrauf. „Marc ist ein bodenständiger, verlässlicher Typ und nicht nur für mich, sondern für die gesamte Mannschaft ein wichtiger Ansprechpartner. Für ihn ist es wichtig, dass er nach langer Verletzungszeit gesund und stabil ist. Er verkörpert genau das, was wir uns vorgestellt haben“, so Reimers, der aktuell mit seiner Mannschaft immerhin trainieren darf. Der Grund ist, dass die U21 der Rothosen ausschließlich Berufsfußballer angestellt hat. Sprich: Die Spieler verdienen mit dem Fußball ihr Geld und zählen damit zum Profi-Sport, die vom aktuellen Lockdown ausgenommen sind. Ein Spielbetrieb in der Regionalliga Nord wird in diesem Jahr allerdings wohl nicht mehr stattfinden. Hornschuh und der HSV müssen damit die Vorsätze, was die Punkte-Ausbeute angeht, wohl mit in das neue Jahr 2021 nehmen. Dann soll der Ball auch in der Regio Nord endlich wieder rollen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.