Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Regionalliga Nord

HSV II: Nächster neuer U21-Keeper aus Chemnitz

Niklas Heiden

Published

on

Foto: imago images / Picture Point

Nach Wochen ohne eigenen Torwart im Training hat der HSV für die U21 einen weiteren Keeper verpflichtet. Vom Chemnitzer FC wechselt Sönke Günther zum Team von Pit Reimers. Nach der langwierigen Verletzung von Bennet Schauer soll nun der Torwart-Kampf neu entfacht werden.

Der HSV hat für seine U21 auf der Zielgeraden der Sommer-Transferperiode noch einmal einen heißen Kampf auf der Torwart-Position ausgerufen. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, habe man dafür Sönke Günther vom Chemnitzer FC unter Vertrag genommen. Nach AFH-Informationen trainierte der 19-Jährige schon am Mittwoch bei der U21 mit, ebenso wie Neuzugang Maximilian Rohr, der aus Jena kam. Günther spielte in der Jugend für den VfB Stuttgart, Schalke 04 und den SC Freiburg, wechselte im Anschluss zur U19 nach Chemnitz. Für einen Profi-Einsatz beim CFC in der 3. Liga reichte es bisher aber noch nicht. Nach den Ereignissen der vergangenen Wochen waren die Verantwortlichen bei den Rothosen in dieser Frage auch zum Handeln gezwungen. So hatte sich der eigentliche Stammkeeper Bennet Schauer in der Vorbereitung einen Knöchel- und Wadenbeinbruch zugezogen, fällt damit für mehrere Monate aus. Zudem trainiert Union Berlin-Neuzugang Leo Oppermann regelmäßig bei den Profis, nachdem Julian Pollersbeck den Zweitligisten Richtung Lyon verlassen hatte. In der U21 half zuletzt der Schlussmann der „Dritten“ aus der Oberliga Hamburg, Anton Matthäi, aus. Da auch dieser aber zuletzt wegen einer Verletzung passen musste, trainierte die U21 zeitweise ohne echten Torwart. Ein Zustand, der sich spätestens mit der jetzigen Verpflichtung Sören Günther geändert haben dürfte.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.