Montag, 19. August 2019
Top-Thema
Home » Regionalliga Nord » HSV II im Aufschwung: 1:0 bringt dritten Sieg in Folge
Anzeige

HSV II im Aufschwung: 1:0 bringt dritten Sieg in Folge

Nachdem die U21 des Hamburger SV zuletzt einiges an Punkten einbüßen musste, geht es nun wieder aufwärts für die Truppe von Steffen Weiß. Ein schmeichelhafter 1:0-Sieg vor heimischem Publikum gegen den BSV SW Rehden bescherte bereits den dritten Sieg in Folge für die Rothosen.

Personell bekam die HSV-Zweitvertretung erneut zahlreiche Unterstützung aus dem Profi-Team. Neben Vasilije Janjicic und Mohamed Gouaida kam, wie schon zuletzt in Oldenburg, Bjarne Thoelke in der Innenverteidigung zum Zug. Das Spiel allerdings ließ im ersten Abschnitt einiges zu wünschen übrig. Die Anfangsviertelstunde konnte gegen die gefestigt auftretenden Gäste aus Rehden getrost als Abtastphase bezeichnet werden. In Minute 17 sorgte BSV-Angreifer Miguel Fernandes für eine erste leichte Torannäherung. Der Schuss des Ex-Kielers ging nur knapp am kurzen Pfosten vorbei. Erstmalig gefährlich wurde der HSV erst nach knapp einer halben Stunde. Frank Ronstadt bediente Törless Knöll, der zwanzig Meter vor dem Tor abzog. Der Schuss des künftigen Nürnbergers ging unberechenbar abgefälscht nur knapp am BSV-Gehäuse vorbei. Kurz vor dem Pausentee wäre die Führung für die Hausherren fällig gewesen. Gouaida brachte das Leder von Linksaußen in den Strafraum, wo Rechtsaußen Mats Köhlert richtig stand, doch aus kürzester Distanz am stark reagierenden Rehden-Schlussmann Mandic scheiterte.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich allerdings die Gäste verbessert. Nije zog vom rechten Flügel in die Mitte, von wo sein Schuss gefährlich auf die lange Ecke segelte. Behrens war zur Stelle und parierte sicher. Wenig später hatten die Rothosen Glück, dass der aufmerksame Linienrichter einen Rückstand unterband. Nach Hereingabe von Rechtsaußen zog Tomic aus dem Rückraum ab. Behrens konnte die Kugel nur nach vorne abwehren, wo Fernandes im Abseits stehend versenkte. In der Folge verflachte das Spiel erneut. Eine Nullnummer bahnte sich an. Nach einer Stunde tauschte HSV-Coach Weiß Frank Ronstadt für Christian Stark aus. Ein Wechsel, der sich später bezahlt machen sollte. Kurz darauf bediente der neue Mann im Sechzehner Janjicic, doch dessen Schuss parierte Mandic souverän. Zehn Minuten vor dem Ende zog der 20-jährige auf Höhe der Grundlinie an einem Rehdener vorbei und legte auf Gouaida, der vom Elfmeterpunkt aus sicher einschob (80.). Für den HSV ergaben sich plötzlich Räume. Gouaida spielte perfekt in die Tiefe auf Knöll, der aber mit einem strammen Schuss aufs lange Eck am Pfosten scheiterte. Kurz vor Ablauf der Spielzeit wäre den Gäste beinahe noch der Ausgleich gelungen, doch Fernandes, der nach einem kurz ausgeführten Freistoß allein vor dem HSV-Tor auftauchte, schoss mitten auf Behrens. Es sollte letztlich beim 1:0 bleiben. Ein wichtiger, wenn auch schmeichelhafter Erfolg für die HSV-Reserve.

„Rehden hat uns heute das Spiel richtig schwer gemacht. Spielerisch war es deshalb heute nicht leicht. Am Ende sind wir glücklich, dass wir es mit dem 1:0 über die Runden gebracht haben“, bilanzierte Steffen Weiß den ersten Heimerfolg seit langer Zeit. „Wir sind jetzt ziemlich im Flow und wollen den Druck auf das, was noch vor uns steht, erhöhen.“ Was vor den Rothosen steht, ist zum Beispiel Weiche Flensburg. Durch den Sieg hat man das Nordlicht zumindest für ein paar Stunden überholt und steht nun wieder an der Tabellenspitze. Bei drei Partien weniger dürfte sich Weiche die Spitze aber schnell zurückerobern.

Foto (Archivbild): KBS-Picture

My location
Routenplanung starten

Über Johannes Kramer

Johannes Kramer
Redakteur: Johannes studiert in Hamburg Sportjournalismus. Seit Frühjahr 2018 ist er bei Amateur Fussball Hamburg an Bord. Nebenbei schreibt er in Schleswig-Holstein und begleitet dort den SV Eichede und seinen Klub, den TSV Trittau.