Donnerstag, 19. September 2019
Top-Thema
Home » Regionalliga Nord » In die 3. Liga: Ferati verlässt den HSV
Anzeige

In die 3. Liga: Ferati verlässt den HSV

Schmerzvoller Abgang für die Hamburger SV U21! Arianit Ferati kehrt den Rothosen den Rücken und schnürt seine Buffer in der kommenden Spielzeit für einen Drittligisten. Ausgerechnet ein ehemaliger HSV-Akteur holte den 21-jährigen Deutsch-Kosovaren in die nächst höhere Spielklasse.

Arianit Ferati verlässt die U21 des Hamburger SV und heuert in der 3. Liga an. Wie sein neuer Verein Waldhof Mannheim in einer Pressemitteilung verkündete, wechselt der 21-Jährige für zwei Jahre zum Drittligisten. Bis zum 30.06.2021 unterschrieb der Deutsch-Kosovare. „Der SV Waldhof Mannheim ist ein toller Klub mit einer sehr traditionsreichen Geschichte. Ich freue mich schon jetzt das blau-schwarze Trikot zu tragen und werde alles geben, um mit dem SVW viele Erfolge zu feiern“, wird Ferati auf der Klub-Homepage zitiert. Den Sprung in das Profi-Team hatte Ferati bei den Rothosen nie wirklich geschafft. Bevor der 21-Jährige in den Volkspark zurückkehrte, war Ferati jeweils eine Saison nach Düsseldorf und Aue ausgeliehen. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte der Offensivspieler in 13 Spielen drei Buden und legte drei Tore auf. „Arianit Ferati ist ein schneller, technisch versierter Spieler mit viel Talent. Er erfüllt die U23-Regel und wird uns in der kommenden Saison sehr weiterhelfen“, bilanzierte der sportliche Leiter Jochen Kientz, der auch immer wieder das Regionalliga-Team und auch Ferati in Spielen beobachtete und selbst früher für dne HSV kickte. Kientz trug zwischen 2000 und 2001 das Trikot der Norddeutschen.

Foto: KBS-Picture

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.