Sonntag, 20. Oktober 2019
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » Kiezkicker-Nachwuchs holt Kohbau-Cup
Anzeige

Kiezkicker-Nachwuchs holt Kohbau-Cup

Die U23 des FC Sankt Pauli hat sich den Kohbau-Cup beim Oberligisten SV Curslack-Neuengamme gesichert. Am Samstag schlugen die Braun-Weißen den SVCN mit 2:1 – im Finale setzten sich die Kiezkicker mit 5:1 gegen den SV Eichede durch. Der Lüneburger SK erkämpfte den dritten Rang.

Im Spiel um Platz drei setzte sich der Lüneburger SK klar mit 6:0 gegen Curslack durch. Foto: Heiden
Im Spiel um Platz drei setzte sich der Lüneburger SK klar mit 6:0 gegen Curslack durch. Foto: Heiden

Ohne die drei wichtigen Stammspieler Nico Empen, Jan-Marc Schneider und Brian Koglin – alle drei befinden sich aktuell mit den FCSP-Profis im Trainingslager – reiste die U23 des FC Sankt Pauli zum zweitägigen Kohbau-Cup des SV Curslack-Neuengamme. Am Samstag schlugen die Philipkowski-Kicker bereits den Gastgeber SV Curslack-Neuengamme mit 2:1, zogen damit ins Finale am Sonntag ein. Gegner dort war das Regionalliga-Schlusslicht SV Eichede, die am Tag zuvor den Lüneburger SK mit 2:1 besiegen konnten. Das die Heide-Kicker dies allerdings nicht auf sich sitzen lassen wollten, stellte die Ostermann-Equipe eindrucksvoll unter Beweis. Göhkay Isitan sorgte mit seinem Dreierpack bereits in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse, Gastspieler Haydar Cekirdek baute die Führung nach etwas mehr als einer Stunde aus. Mit einem Doppelpack von George Kelbel brachten die Lüneburger den dritten Rang unter Dach und Fach, ehe es kurz darauf für die U23 des FCSP und den SV Eichede um den Turniersieg ging.

FCSP-Akteur Marvin Kehl erzielte seinen zweiten Treffer mit dem Kopf. Foto: Niklas Heiden
FCSP-Akteur Marvin Kehl erzielte seinen zweiten Treffer mit dem Kopf. Foto: Niklas Heiden

Und auch dort verlief die Partie relativ einseitig. Die Kiezkicker ließen von Beginn an wenig zu, kamen allerdings selbst zu wenigen Tormöglichkeiten. Erst drei Minuten vor dem Pausentee konnten die Braun-Weißen die Führung verbuchen. Ersin Zehir brachte die Boys in Brown in Front (42.), sein Teamkollege Marvin Kehl legte noch vor der Pause nach – 2:0! Und auch nach dem Pausentee machten die Kiezkicker munter weiter. Wieder war es Kehl, der den Ball diesmal mit dem Kopf über die Linie drückte. Zwar verkürzte Mats Facklam noch auf 1:3 aus Sicht des SVE – Seungwon Lee und Ersin Zehir schraubten das Ergebnis anschließend wieder in die Höhe. „Ich habe viele Spieler gesehen, die sich angeboten haben. Alle haben sich ordentlich reingehauen. Auch die U19-Spieler haben das sehr gut gemacht“, so FCSP-Coach Philipkowski, der sich für Empen, Schneider und Koglin freut: „Ich freue mich, dass sie dabei sind“, so der 55-Jährige, der abschließend ergänzte: „Sollten die oben bleiben, werden wir mir U19-Jungs auffüllen.“

Fotos: Niklas Heiden

My location
Routenplanung starten

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.