Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Kolumne

Klookschieter: Regionalliga-Start – Neuer Spielmodus

Niklas Heiden

Published

on

Klookschieter
Foto: KBS-Picture

Klookschieter, auf hochdeutsch Klugscheißer: In unserer Kolumne fasst unser Chefredakteur Niklas Heiden sein wichtigstes Thema der vergangenen letzten Woche zusammen. Heute im Blickpunkt: Der Start in der Regionalliga Nord und der neue spannendere Spielmodus im HFV.

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit: Die Regionalliga Nord startete mit dem ersten Spieltag in die neue Saison. Etliche Monate war es her, dass in der höchsten norddeutschen Spielklasse der Ball rollte. Ich muss an dieser Stelle es erneut sagen – ich habe diese Liga vermisst. Von vielen wird sie ja mehr oder weniger gehasst oder verachtet, weil dort viele Nachwuchs-Teams von Profi-Vereinen dabei sind. Aber ich muss sagen, dass diese Liga genau darin für mich den Reiz hat. Sich als Herren-Team mit den besten Nachwuchsspielern aus ganz Norddeutschland zu messen, dass ist fußballerisch einfach viel mehr wert als teilweise sinnloses Gebolze am Wochenende. Nachdem ich nun den ersten Spieltag erlebt habe muss ich zudem sagen, dass die zweigeteilte Liga für uns Medienvertreter ein absoluter Segen ist. Immerhin wartet in der nächsten Woche bereits ein Derby und die Spiele sind deutlich lokaler. Das schafft eine hohe Attraktivität und bereits jetzt darf man gespannt sein, wer es in die Meister- und Abstiegsrunde schafft. Denn diese entscheiden am Ende über einen möglichen Aufstieg in die 3. Liga, oder den Abstieg in eine der Oberligen. Für mich wird die Regionalliga Nord von vielen Menschen einfach unterschätzt. Und wer weiß: Vielleicht trägt der neue Spielmodus ja auch etwas dazu bei, dass die Liga wieder mehr an Attraktivität gewinnt. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Spieltag.

Von Freude kann ich beim zweiten Thema der Kolumne leider nur bedingt sprechen. Denn auf der einen Seite finde ich die Idee des Hamburger Fußball-Verbandes, ähnlich wie in der Regionalliga Nord, mehr Attraktivität in die Saison zu bringen, äußert gut. Auf der anderen Seite ist die Umsetzung leider für mich alles andere als gut. Konkret geht es dabei um den Fakt, dass die Punkte aus der Hinrunde nicht mit in die Meister- und Abstiegsrunden mitgenommen werden sollen. Das sorgt nämlich, jedenfalls aus meiner Sicht und damit stehe ich nicht alleine da, dafür, dass Teams, die nach den ersten Spieltagen schon viele Punkte haben, ihre „Stammspieler“ dann schonen werden, damit diese in der Meisterrunde fit sind. Das würde sich nur vermeiden lassen, wenn man die Punkte aus der Hinrunde mitnimmt. Nur so würde man einen Anreiz schaffen, dass alle Teams bis zum letzten Spieltag Vollgas geben würden, weil es auch um etwas geht. Zum anderen fehlen mir ein bisschen die Informationen, wie die Umsetzung am Ende laufen soll. Konkret zum Beispiel: Wird die Meister- und die Abstiegsrunde anders als die normale Hinrunde mit Hin- und Rückspiel gespielt, oder soll auch hier nur „ein Spiel“ stattfinden? Für mich ist die Idee durchaus gut, aber bei der Umsetzung und den Informationen ist noch Nachholbedarf. Erst dann kann für mich alles funktionieren. Denn am Ende sollten die Vereine das System schon verstehen, bevor gestartet wird. Ansonsten endet die eigentlich gute Idee wahrscheinlich in Fragen und einem Chaos.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.