Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Regionalliga Nord

Kurz vor Weihnachten: Teutonia 05 macht Kinder glücklich

Niklas Heiden

Published

on

Foto: Teutonia 05

Der Spielbetrieb in der Regionalliga Nord ist wegen der Corona-Pandemie weiter ausgesetzt. Passend zur Weihnachtszeit hat sich Teutonia 05 deshalb eine Charity-Aktion überlegt. T05-Kapitän Dino Fazlic übergab zahlreiche kleine und große Geschenke an zwei Einrichtungen.

Wenige Tage vor dem Weihnachtsfest hat Teutonia 05 eine Charity-Aktion zu Gunsten von zahlreichen Kindern durchgeführt. Wie der Verein auf seinen sozialen Netzwerken zeigt, hat Kapitän Dino Fazlic zahlreiche Geschenke an das Kinderhospiz Sternbrücke und das Kinderheim St. Ansgar Stift e.V. übergeben. Mit dabei waren zahlreiche Schoko-Weihnachtsmänner und gepackte Geschenke. Zudem lädt der Klub die Kinder der Einrichtung zu einem Heimspiel ein, sobald der Spielbetrieb in der Regionalliga Nord wieder aufgenommen werden kann. „Es ist eine wunderschöne Geste der Nächstenliebe, welche nicht nur in der Weihnachtszeit zählen sollte. Ein riesen Lob gilt es den Betreuerinnen und Betreuern zu machen, die es in schwersten Zeiten schaffen, die Kinder und Familien zu unterstützen“, sagt Dino Fazlic und fügt an: „Im Namen der Mannschaft und des Vereins, wünschen wir den Kindern und den Betreuerinnen und Betreuern ein gesegnetes Fest, gesunde Weihnachten und freuen uns schon sehr darauf, sie im Stadion begrüßen zu können.“ Wann der Spielbetrieb wieder möglich sein wird, ist nach aktuellem Stand aber noch unklar. Sport-Staatsrat Christoph Holstein hält Lockerungen, die den Spielbetrieb möglich machen, erst ab einer Inzidenz von 50 für möglich. Aktuell liegt dieser Wert in Hamburg noch bei 149,6. Zudem gilt der aktuelle Lockdown noch mindestens bis zum 10. Januar 2021.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.