Donnerstag, 20. Juni 2019
Top-Thema
Home » Liveticker » Liveticker: FC Eintracht Norderstedt – TuS Dassendorf

Liveticker: FC Eintracht Norderstedt – TuS Dassendorf

Liveticker: Fußball-Samstag im Oddset-Pokal! Der FC Eintracht Norderstedt trifft im Finale im Stadion Hoheluft auf die TuS Dassendorf. Der Regionalligist geht als kleiner Favorit in die Partie – Dassendorf will der Eintracht aber ein Bein stellen. Wir berichten heute live von der Hoheluft:

++++Aktualisieren!++++

Ende: Schluss im Stadion Hoheluft! Die TuS Dassendorf gewint durch einen ganz späten Treffer mit 2:1 gegen den FC Eintracht Norderstedt und ist damit ihm zweiten Jahr in Folge Oddset-Pokalsieger, steht im DFB-Pokal. Wir bedanken uns für Eure Aufmerksamkeit und wünschen Euch noch einen schönen Samstag.

90.+3 Minute: Toor für die TuS Dassendorf! Der absolute Wahnsinn, was hier passiert. Marcel Lenz donnert das Leder in den linken oberen Giebel, Höcker regaiert mit einem starken Reflex. Doch der Abpraller landet genau auf dem Schlappen von Kurczynski, der das Leder unter den Querbalken hämmert.

90. Minute: Drei Minuten gibt es jetzt obendrauf. Danach würde es in die bekannte Verlängerung gehen.

86. Minute: Das Spiel neigt sich dem Ende entgegen und alles deutet im Moment auf eine Verlängerung hin. Allerdings sind noch ein paar Minuten zu gehen, hinzu kommt auch noch die extra Nachspielzeit.

83. Minute: Zweiter Wechsel beim FC Eintracht Norderstedt! Mats Facklam kommt für Nils Brüning rein.

80. Minute: Erster Wechsel bei der TuS Dassendorf! Kristof Kuczynski kommt für Rinik Carolus ins Spiel.

78. Minute: Da fehlte nicht viel! Nach einem Foul von Johann von Knebel an Mark Hinze bekommt Dasse einen Freistoß zugesprochen, den Sven Möller ausführt. Der TuS-Allrounder zimmert das Leder aus über 25 Metern in die rechte untere Ecke, findet aber in Norderstedt-Schlussmann Höcker seinen Meister.

77. Minute: Dassendorf wirft nun noch einmal alles nach vorne und scheint das Spiel in der regulären Spielzeit entscheiden zu wollen. Norderstedt wirkt ungewohnt passiv und kommt nicht mehr so wirklich in die Zweikämpfe. Auch die Torchancen für die Richter-Elf nehmen in den letzten Minuten zu.

73. Minute: 2936 Zuschauer sind heute zu diesem Finalspiel in das Stadion an der Hoheluft gekommen.

69. Minute: Erster Wechsel beim FC Eintracht Norderstedt! Evans Nyarko kommt für Vico Meien rein.

68. Minute: Toor für die TuS Dassendorf! Und plötzlich ist hier wieder alles offen. Nach einem langen Einwurf von Nägele landet die Murmel erst auf den Schlappen von Carolus, der das Leder zu Henrik Dettmann stochert. Dieser kommt aus 14 Metern zum Abschluss, der Ball landet in der linken Ecke.

65. Minute: Nächste kritische Szene im Norderstedt-Strafraum. Nach einem Zweikmapf zwischen Marcus Coffie und Pascal Nägele geht dieser zu Boden und fordert einen Strafstoß. Es gab auch ein leichtes Stoßen von Coffie. Das reicht Stephan Timm aber nicht aus. Der Referee lässt das Spiel weiter laufen.

63. Minute: Sinisa Veselinovic jubelt, die Norderstedt-Kurve jubelt, doch der Treffer zählt nicht. Ein Schuss von Jordan Brown wird abgefälscht und landet dann auf dem Schlappen von Veselinovic, der aber im Abseits steht. Der Ball liegt im Netz, doch auch die Fahne war oben. Somit zählt der Treffer für EN nicht.

60. Minute: Wir würden Euch gerne mehr über dieses Finale berichten, aber aktuell befinden sich beide Teams eher in einem Schlaf-Modus. Dafür wurde im Norderstedt-Block bereits der zweite Böller gezündet. Nun musste sogar der Stadionsprecher eine Ansage machen. Nun sind auch mehr Ordner vor Ort.

55. Minute: Im Norderstedter Block knallte es eben sehr laut. Ein Böller scheint gezündet worden zu sein.

51. Minute: Wenig los in den ersten Minuten nach der Pause. Dassendorf macht etwas mehr nach vorne, dabei fehlt aber weiterhin die nötige Durchschlgskarft. Bei Norderstedt steht man nach dem Seitenwech-sel zuerst einmal etwas tiefer und versucht dann zu kontern. Man wird sehen, welche Taktik am Ende aufgeht.

46. Minute: Weiter geht’s am Lokstedter Steindamm! Beide Teams und das Referee-Gespann sind zurück.

Halbzeit: Pause im Stadion Hoheluft! Mit einer 1:0-Führung für den FC Eintracht Norderstedt gegen die TuS Dassendorf geht es zurück in die Kabinen. Wir machen auch kurz Pause, melden uns gleich wieder.

45. Minute: Zwei Minuten gibt es im ersten Durchgang extra. Gab auch eher wenig Unterbrechungen.

44. Minute: War da nicht eine Hand im Spiel? Sven Möller probiert es im Strafraum mit einem Drehschuss und die Kugel scheint Marin Mandic an die Hand gesprungen zu sein. Die Dassendorder reklamieren und wollen einen Elfmeter, Referee Stephan Timm zeigt aber schnell an, dass beide weiter spielen sollen.

42. Minute: Drei Minuten sind bis zum Pausentee noch zu gehen. Dürfte kaum viel Nachspielzeit geben.

39. Minute: Jetzt geht es hier plötzlich munter hin und her. Auf der Gegenseite holt Nägele ebenfalls aus 16 Metern aus und zieht ab, auch sein Schuss geht am Kasten vorbei. Diesmal fehlte ein halber Meter.

38. Minute: Es fehlten nur Zentimeter! Norderstedt ist ebenfalls aus der Schlafphase erwacht und kommt gefährlich vor das Tor. Von Knebel kommt zentral aus 16 Metern zum Abschluss und platziert seinen Schuss nur um haaresbereite neben dem linken Pfosten. Da fehlten wirklich nur Zentimeter zum Tor.

36. Minute: Da hatten die Dassendorfer schon den Torschrei auf den Lippen. Maggio flankt die Pille von der rechten Außenbahn auf den zweiten Pfosten, wo Rinik Carolus recht blank steht und aus kurzer Distanz zum Abschluss kommt. Sein Kopfball setzt er aber links vorbei, die Fahne war aber auch oben.

33. Minute: Juri Marxen verhindert den wohl sicheren Ausgleich von Sven Möller. Nägele steckt das Leder an der Sechzehnerkante durch, Möller taucht alleine vor Höcker auf. Doch Marxen schmeißt sich im letzten Moment noch dazwischen und kann den TuS-Kicker so am Abschluss hindern. Glück für EN.

30. Minute: Nach doch längerer Zeit melden sich die Dassendorfer mal wieder mit einer Chance ansatzweise gefährlich vor dem Norderstedt-Gehäuse. Über links ist Maximilian Dittrich durch und schlägt eine Flanke auf den Elfmeterpunkt. Dort wartet Pascal Nägele, kann seinen Kopfball aber nicht platzieren.

28. Minute: Das sieht nicht gut aus! Im Mittelkreis bleibt Mark Hinze nach einem Zusammenstoß mit Sinisa Veselinovoic am Boden liegen und muss nun länger behandelt werden. Spiel ist unterbrochen.

22. Minute: Trotz der doch mit 10.30 Uhr recht frühen Anstoßzeit sind doch einige Zuschauer heute an die Hoheluft gekommen. Über 3000 Fans dürften auf der Tribüne und den Rängen stehen/sitzen.

17. Minute: Norderstedt hat hier in den letzten Minuten nahezu alles im Griff, lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen und Dasse kaum in die Offensive kommen. Zudem werden sie selbst gefährlich.

14. Minute: Toor für den FC Eintracht Norderstedt! Und jetzt gehen die Norderstedter nach einer schönen Kombination in Führung. Die Eintracht kombiniert sich gut durch die Dassendorf-Abwehr und von Knebel legt noch einmal rüber für Jordan Brown. Dieser muss das Leder aus zehn Metern nur einschieben.

13. Minute: Da scheppert es ans Aluminium! Nils Brüning steckt den Ball auf Johann von Knebel durch, der einfach aus halblinker Position mal abzieht. Sein Schuss senkt sich gegen den Querbalken, springt von der Oberkante der Latte dann ins Toraus. Die bisher beste echte Torchance im Spiel. EN wird stärker.

9. Minute: Nach den doch von Chancen gespickten ersten zehn Minuten ist es nun etwas ruhiger geworden an der Hoheluft. Meistens rollt die Murmel durch das Mittelfeld, ohne das es gefährlich wird.

6. Minute: Erstmals wird auch Norderstedt gefährlich, weil sich Dassendorf einen dicken Bock leistet. Nach einem langen Ball schlägt Amando Aust ein Luftloch und macht so den Weg für Jordan Brown frei, der an der Grundlinie durch ist. Seinen Querpass können die TuS-Kicker im Fünfer dann aber klären.

4. Minute: Von der Eintracht ist in den ersten Minuten wenig zu sehen, Dassendorf ist das aktivere Team. Sven Möller fasst sich aus 22 Metern zentraler Position ein Herz und zieht einfach mal ab. Höcker kann im letzten Moment noch eine Hand dazwischen bringen. Ansonsten hätte es wohl gescheppert im Kasten.

2. Minute: Und die Richter-Elf macht direkt weiter. Nachdem Amando Aust einen Angriff von Nils Brüning abfängt, geht es ganz schnell. Auf der anderen Seite wird Rinik Carolus im Strafraum bedient und kommt aus halblinker Position zum Abschluss. EN-Keeper Johannes Höcker ist aber auf dem Posten und klärt.

1. Minute: 40 Sekunden sind an der Hoheluft gespielt, da kommen die Dassendorfer zur ersten kleinen Chance. Nach einem Foulspiel im Mittelfeld bekommt die TuS einen Freistoß zugesprochen, den Sven Möller in die Mitte schlägt. Da steigt Mattia Maggio zum Kopfball hoch, kann den Ball aber nicht erreichen.

1. Minute: Los geht’s an der Hoheluft! Referee Stephan Timm hat das Spielgerät soeben freigegeben.

Aufstellung TuS: Gruhne – Maggio, K. Carolus, Möller, Dettmann, Nägele, Dittrich, Aust, Carolus, Hinze, Lenz

Aufstellung EN: Höcker – Mandic, Marxen, Coffie, Meien, Brüning, Marcos, Koch, von Knebel Doberitz, Brown, Veselinovic

09.30 Uhr: Herzlich willkommen aus dem Stadion Hoheluft! In knapp einer Stunde rollt hier das runde Spielgerät zwischen dem FC Eintracht Norderstedt und der TuS Dassendorf. Wir sind schon sehr gespannt und wollen von Euch wissen: Welches Team holt sich heute den Pokalsieg? Tipps flott in die Kommentare!

Foto: Heiden

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.