Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Liveticker

Liveticker: TuS Dassendorf – SV Curslack-Neuengamme

Niklas Heiden

Published

on

Foto: Heiden

Liveticker: Fußball-Samstag in der Oberliga Hamburg! Die TuS Dassendorf hat die SV Curslack-Neuengamme zum Deich-Derby zu Gast am Wendelweg. Die Richter-Elf geht als klarer Favorit in die Begegnung – Christian Woike feiert zudem sein Debüt als SVCN-Trainer. Wir berichten live:

++++Aktualisieren!++++

Ende: Schluss am Wendelweg! Die TuS Dassendorf und die SV Curslack-Neuengamme trennen sich im Derby mit einem 1:1-Unentschieden. Das Remis geht über die 90 Minuten hinweg in Ordnung. Curslack hat stark gekämpft. Wir bedanken uns für Eure Aufmerksamkeit, wünschen noch einen schönen Sonnabend.

90.+4 Minute: Die Gäste vom Gramkowweg können mit dem Punkt deutlich besser leben, als Dassendorf.

90.+2 Minute: Inzwischen läuft die Nachspielzeit am Wendelweg. Curslack will noch den Sieg holen.

90. Minute: Toor für den SV Curslack-Neuengamme! Über die gesamten 90 Minuten hinweg ist dieser Treffer durchaus in Ordnung. Sebastian Spiewak packt in der Schlussminute noch einmal einen echten Hammer aus und schweißt die Murmel aus knapp 20 Metern in den linken oberen Giebel. Traumtor.

88. Minute: Zwei Minuten sind regulär noch zu spielen. Dürfte aber auch noch Nachspielzeit geben.

86. Minute: Dritter Wechsel bei der TuS Dassendorf! Max Rosseburg kommt für Sven Möller ins Spiel.

85. Minute: Gelb/Rot für die TuS Dassendorf! Die letzten Minuten muss die Richter-Equipe in Unterzahl betreiten. Kerim Carolus sieht, wieder wegen Meckerns, seine zweite gelbe Karte – fliegt vom Platz.

82. Minute: Acht Minuten noch auf der Uhr. Curslack läuft so langsam aber sicher echt die Zeit davon.

79. Minute: Über links ist Rinik Carolus auf und davon und bringt den Ball dann an die Kante des Strafraums zu Möller. Dieser legt für Schied ab, der beim Abschluss aber in Rückenlage kommt. Drüber.

74. Minute: Zweiter Wechsel beim SV Curslack-Neuengamme! Iscan macht nun Platz für Timo Lenz.

73. Minute: So langsam beginnt die heiße Phase am Wendelweg. Dassendorf bekommt mehr Räume, weil Curslack nun auf machen muss und kann so kontern. Bisher spielen sie das aber sehr schlecht aus.

70. Minute: Zweiter Wechsel bei der TuS Dassendorf! Mattia Maggio kommt für Kurczynski ins Spiel.

67. Minute: Erster Wechsel bei der TuS Dassendorf! Dittrich geht, Marcel von Walsleben-Schied kommt.

64. Minute: Erster Wechsel beim SV Curslack-Neuengamme! Mike Beldzik ersetzt nun Mustafa Ercetin.

61. Minute: Toor für die TuS Dassendorf! Wenn hier heute ein Treffer fallen sollte, dann ging das auch nur so. Nach schöner Kombination von Kurczynski und Dittrich wird der Ball einfach scharf in den Fünfmeterraum geschlagen. Moritz Kühn will klären und fälscht den Ball unglücklich ins eigene Tor ab.

58. Minute: Der Weg nach Mordor muss ähnlich zäh gewesen sein, wie dieses Oberligaspiel heute. Viele kleine Foulspiele, Abseits und Fehlpässe dominieren die letzten Minuten. Schön ist echt was anderes.

54. Minute: Nach dem doch einigermaßen guten Beginn verfallen die Richter-Kicker nun wieder in das Gekicke aus dem ersten Durchgang. Das können die Gäste aber einfach verteidigen. So wird das nichts.

49. Minute: Die Gastgeber kommen mit ordentlich Schwung aus der Kabine und scheinen sich einiges vorgenommen zu haben. Die Curslacker befinden sich gerade meistens in der Rückwärtsbewegung.

46. Minute: Weiter geht’s in Dassendorf! Beide Teams und das Referee-Gespann sind wieder zurück.

Halbzeit: Pause am Wendelweg! Mit dem torlosen Remis geht es für beide Mannschaften zurück in die Kabinen. Wir machen dann auch mal kurz Pause und melden uns in einer knappen Viertelstunde wieder.

45.+2 Minute: Da war sie, die beste Chance von Dasse im ersten Abschnitt. Dittrich findet mit seiner flachen Hereingabe von rechts Rinik Carolus im Strafraum, der aber über den Ball haut. Das Leder pringt vor die Füße von Kurczynski, der aber weit über den Kasten zielt. Da hatte Curslack nicht aufgepasst.

43. Minute: Zwei Minuten noch im ersten Durchgang. Dürfte auch so zwei Minuten obendrauf geben.

39. Minute: Curslack hat sich allein schon wegen der ersten Halbzeit das Remis bis hierhin absolut verdient erkämpft. Dassendorf hingegen wirkt ideenlos und kommt kaum ernsthaft in die Offensive.

35. Minute: Selten dumme Aktion von Kerim Carolus, der nach einem zurecht gegebenen Eckball für Curslack sich beschwert und deshalb Gelb sieht. Kann man sich schenken. Sowas muss echt nicht sein.

33. Minute: Ersatzschlussmann Yannick Jonas macht sich hinter dem eigenen Tor schon einmal warm.

31. Minute: Erste vernünftige Hereingabe von den Gastgebern. Über rechts ist Dittrich durch und bringt den Ball dann an den Fünfmeterraum, wo Sven Möller seinen Kopfball aber über dem Kasten platziert.

30. Minute: Das sieht nicht gut aus! Nach einer Parade bleibt TuS-Torwart Christian Gruhne links neben dem Pfosten liegen und muss länger behandelt werden. Er ist wohl auf seine rechte Schulter gefallen.

28. Minute: Eine knappe halbe Stunde ist am Wendelweg nun gespielt, Zeit für ein erstes Zwischenfazit. Für Curslack ist das bisher eine sehr gelungene Trainer-Premiere von Christian Woike, der dem SVCN wieder defensive Stabilität eingeflößt zu haben scheint. Dassendorf findet dagegen ein echtes Mittel.

24. Minute: Man kann nicht von einem schlechten Oberligaspiel sprechen, weil das fußballerisch durchaus in Ordnung ist, was beide hier zeigen. Aber es ist im letzten Moment oftmals zu ungenau.

20. Minute: Zum ersten Mal in dieser Begegnung wird es ansatzweise gefährlich vor dem Curslack-Kasten. Sven Möller chipt einen Freistoß von halbrechts in die Mitte, wo das Leder unangenehm für Babuschkin noch einmal aufkommt. Der SVCN-Torwart lässt nur nach vorne klatschen, Spiewak klärt.

15. Minute: Dassendorf findet bisher kein wirkliches Mittel gegen die giftigen und spritzigen Gäste vom Deich, die im Mittelfeld auch immer wieder selbst Zweikämpfe gewinnen. Chancen gibt es eher wenig.

12. Minute: Das sah ganz merkwürdig aus! Nach einem Zweikampf an der Mittellinie zwischen Maxi Dittrich und Yanneck Schlufter bleibt der Curslack-Spieler plötzlich auf dem Boden liegen und die gesamte SVCN-Ersatzbank springt auf, fordert eine rote Karte. Kulawiak belässt es bei einer Ermahnung.

9. Minute: Die Gäste um Neu-Trainer Christian Woike machen das, gerade defensiv, in den ersten Minuten hier wirklich gut. Das, was Curslack über die vielen Jahre ausgezeichnet hat und verloren gegangen war, scheint nun teilweise wieder da zu sein. Aber: Es sind erst knapp zehn Minuten rum.

7. Minute: Spielerisch ist das bisher noch etwas mau, was beide Teams hier anbieten. Bleibt uns Zeit zu erzählen, dass rund 50 Dresden-Fans vor Ort sind. Zum Einlaufen gab es schwarz-gelben Rauch.

3. Minute: Ausgeglichene Partie in den ersten drei Minuten. Torcahncen sind auf beiden Seiten noch eher Magelware. Aber auch heute fliegen die Karten. Florian Rogge sieht früh den gelben Karton.

1. Minute: Los geht’s am Wendelweg! Referee Marco Kulawiak hat das Spielgerät offiziell freigegeben.

Aufstellung SVCN: Babuschkin – Schlufter, Spiewak, Bannasch, Rogge, Iscan, Kühn, Mokhlis, Ercetin, Franz, Künkel

Aufstellung TuS: Gruhne – K. Carolus, Möller, Dettmann, Kurczynski, Dittrich, Aust, Strömer, R. Carolus, Thomas, Lenz

12.00 Uhr: Herzlich willkommen vom Wendelweg! In knapp einer Stunde rollt hier heute das runde Spielgerät zwischen der TuS Dassendorf und dem SV Curslack-Neuengamme. Wir sind jetzt schon gespannt und wollen von Euch wissen: Welches Team holt die drei Punkte? Tipps in die Kommentare!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.