Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

MSV-Hammer! Spieler warten seit Wochen auf Gehalt

Niklas Heiden

Published

on

Archivbild: KBS-Picture

Paukenschlag beim Meiendorfer SV! Die sportliche Misere an der B75 bekommt ein Gesicht. Die Spieler des Oberligisten warten seit Wochen auf ihre finanziellen Vergütungen, werden oftmals vertröstet. Das MSV-Trainerteam dürfte spätestens am Saisonende einen Schlussstrich ziehen.

Platz 16 und gerade einmal magere zwölf Punkte nach 18 Spielen auf dem Konto: Der Meiendorfer SV droht in dieser bisherigen Chaos-Saison der Abstieg aus der Oberliga Hamburg. Doch nicht nur sportlich, sondern auch abseits des Platzes brodelt es an der B75 gewaltig. Nach AFH-Informationen hat der Verein seit Wochen keine Gehälter an die Spieler ausgezahlt oder diese mit leeren Versprechungen vertröstet. Das soll auch mit der Hauptgrund für die schlechten Leistungen in den vergangenen Wochen sein. Seit Saisonbeginn ist nicht mehr das Trainerteam um Baris Saglam für die Teamorganisation verantwortlich, sondern MSV-Präsident Jens Malcharczik. Angesprochen auf die AFH-Recherchen erklärte Saglam am Freitagabend nach dem Spiel bei Osdorf: „Ich kann zu diesem Thema nichts sagen. Jens Malcharczik ist dort der richtige Ansprechpartner. Wir konzentrieren uns auf unsere sportlichen Aufgaben“, so Saglam, der nicht ins Detail gehen wollte. Nach AFH-Informationen könnte aber auch Baris Saglam mit seinem Trainerteam den Verein wegen dem drohenden Verlust der Strukturen zum Saisonende zu verlassen. Eine Trennung im Winter kommt für den MSV-Coach eigentlich nicht infrage. Saglam will das „sinkende Schiff“ nicht verlassen, sondern seine Aufgabe bis zum Ende erfüllen. Gleiches gilt auch für seinen aktuellen Co-Trainer Tobias Sävke, Torwarttrainer Habibulah Salimi und Betreuerin Uta Jerasch. Alle vier wollten auf AFH-Anfrage die neuen Vorgänge in Meiendorf weder kommentieren noch bestätigen.

„Solange die Jungs arbeiten, machen wir weiter!“

Die Frage, wie es in den kommenden Wochen an der B75 weiter geht, ist durchaus brisant. Denn nach unseren Informationen soll dem aktuellen Vorstand auch ein Abstieg nahezu Gleichgültig sein. Der Gang in die Landesliga wird dabei an der Meiendorfer Straße akzeptiert. Fest steht: Das Trainerteam und viele Spieler dürften ihre Verträge bei Meiendorf nicht über den Sommer nächsten Jahres hinaus verlängern. Die Folge: Der Verein stände von einem auf den anderen Tag ohne Mannschaft da. Ähnlich ging es dem Klub schon im Sommer 2016, nach dem man in die Landesliga abgestiegen war. Damals organisierte der Verein ein Sichtungstraining für Spieler, die Saglam mit auswählte und ein Team formte, welches sogar wieder in die Oberliga aufstieg. In der letzten Saison hielt der 34-Jährige mit dem MSV die Klasse. Im Anschluss verließen viele Spieler den Klub, darunter Yannick Jonas (TuS Dassendorf), Josef Shirdel (SC Victoria), Bazier Sharifi (Concordia), Lawrence Schön (Niendorf) und Can Düzel (Lüneburger SK) und empfahlen sich für höhere Aufgaben. Aktuell stellt sich diese Frage aber noch gar nicht, wie Saglam ganz klar betont: „Solange wir sehen, dass die Jungs an ihre Grenzen gehen trotz der aktuell schwierigen Situation, die die Jungs leider durchleben müssen, sind wir die letzten, die die Spieler fallen lassen. Ich bin kein Freund davon, jemand im Stich zu lassen!“ Bleibt abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.