Connect with us

Regionalliga Nord

Nächster Neuer: St. Pauli II verpflichtet Stürmer Serhat Imsak

Published

on

Serhat Imsak
Foto: IMAGO / foto2press

Mehr Offensiv-Power für die restliche Saison: Das erhofft sich der FC Sankt Pauli von seinem neuen U23-Stürmer Serhat Imsak. Der 22-Jährige wechselt aus der Regionalliga Bayern, vom FC Pipinsried, zu den Braun-Weißen. Imsak bringt zudem eine gute Tor-Bilanz mit nach Hamburg.

Nach nur 19 Treffern in der bisherigen Regionalliga-Saison haben die Verantwortlichen beim FC Sankt Pauli nun reagiert und einen neuen Stürmer für die U23 verpflichtet. Aus der Regionalliga Bayern, genauer gesagt vom FC Pipinsried, wechselt der 22-jährige Serhat Imsak an die Elbe. Der Stürmer kam in der laufenden Saison in Bayern bisher 22 Mal zum Einsatz, erzielte dabei acht Treffer und legte drei weitere Buden auf. Ausgebildet wurde der gebürtige Münchener beim 1. FC Ingolstadt, ehe es Imsak danach über die Stationen Türkgücü München und Türkspor Augsburg nach Pipinsried zog. „Wir freuen uns sehr, dass wir Serhat von uns überzeugen konnten. Er ist ein kopfballstarker Mittelstürmer, der sehr präsent vor dem gegnerischen Tor ist und mit seiner Spielweise sehr gut zu unserem Verein passt. Zudem besitzt Serhat das Potenzial sich durch das höhere Trainingsniveau und -pensum in unserer U23 weiter zu steigern und noch einmal einen Schritt in seiner Entwicklung zu machen“, erklärte Carsten Rothenbach, Sportlicher Leiter U23, auf der Kiezkicker-Homepage zum Transfer. Imsak trainiert nach AFH-Informationen bereits seit einigen Tagen mit dem Team. Mitte Februar starten die Boys in Brown dann auch in den Rest der Saison. Zu Gast bei den Braun-Weißen ist dann Altona 93 (13.02, 14 Uhr, EPS).

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.