Connect with us

Oberliga Hamburg

Nächster RTW-Einsatz: Aydin-Schock bei Paloma und Cordi

Published

on

Berkant Aydin
Symbolbild: IMAGO / Future Image

Schlimmer Zwischenfall beim Oberliga-Spitzenspiel zwischen dem USC Paloma und Concordia! Beim Stand von 2:2 musste die Begegnung wegen eines RTW-Einsatzes unterbrochen werden. Der Grund: Cordi-Akteur Berkant Aydin war nach seiner Einwechselung zusammengebrochen.

Eigentlich wollten sie das Spitzenspiel der Staffel 01 der Oberliga Hamburg austragen, doch dann kam alles ganz anders. Beim Stand von 2:2 zwischen dem USC Paloma und Concordia, kurz vor Spielende am Sonntagvormittag an der Brucknerstraße, brach der erst kurz zuvor eingewechselte Cordi-Kicker Berkan Aydin zusammen und musste im Anschluss mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. Nach einem Luftduell war Aydin auf dem Platz zusammengebrochen und regungslos liegengeblieben. Danach folgten schlimme Minuten für Spieler und Offizielle von beiden Mannschaften. Der Cordi-Akteur wurde in die stabile Seitenlage gebracht. Zahlreiche Spieler hatten Medienberichten zufolge Tränen in den Augen. Als der Notarzt eingetroffen war und Aydin versorgt wurde, schirmten die Cordi-Spieler den Verletzten von der Öffentlichkeit mit einem Halbkreis ab. Inzwischen soll Aydin nicht mehr in Lebensgefahr schweben. Noch am Sonntagnachmittag soll sich der 22-Jährige bei seinen Teamkollegen aus dem Krankenhaus gemeldet haben. Nach über 25 Minuten Unterbrechung pfiff Schiedsrichter Kevin Rosin die Begegnung dann kurz darauf ab. Auch die Paloma-Offiziellen reagierten auf den Vorfall und verzichteten auf die nach Oberliga-Spielen sonst übliche Pressekonferenz im Vereinsheim. Sportlich gesehen hatte sich Concordia zuvor bei den „Tauben“ sehr ordentlich abgemüht.

Weiterer RTW-Einsatz: Ak musste ebenfalls ins Krankenhaus

Nach einem Handspiel von Dallas Aminzadeh vollstreckte Soleiman Kazizada einen fälligen Elfmeter zum 1:0 (18.). Doch Cordi fand in Person von Fatih Urmurhan schnell eine Antwort und stellte noch vor der Pause auf 1:1 (35.). Nach dem Seitenwechsel stand dann erneut Aminzadeh im Blickpunkt, der diesmal einen schlimmen Fehlpass spielte, sodass sein Teamkollege Seyhmus Atug Tom Wohlers nur noch mit einem Foul stoppen konnte. Den zweiten Elfmeter des Tages vollstreckte dann Lasse Blöcker (67.), ehe Veli Sulejamni kurz vor dem schlimmen Vorfall rund um Aydin den 2:2-Ausgleich und Endstand erzielte (84.). Es ist nicht der erste RTW-Einsatz am vergangenen Wochenende gewesen. Auch beim Spiel zwischen dem Meiendorfer SV und dem Bramfelder SV musste kurz vor Schluss der Notarzt anrücken. Ahmed Ak war nach seiner Auswechselung an der Mittellinie zusammengebrochen. Auch dem MSV-Akteur soll es inzwischen wieder besser gehen. Die Ursache des Zusammenbruches ist unbekannt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.