Connect with us

Oberliga Hamburg

Rugenbergen bindet 17 Spieler für die neue Saison

Niklas Heiden

Published

on

Rugenbergen
Foto: KBS-Picture

Michael Fischer hat in der vergangenen Woche seinen Vertrag beim SV Rugenbergen verlängert, nun ziehen 17 weitere Spieler nach. Sie wollen auch in der kommenden Saison unter „Fischi“ in Bönningstedt spielen. Zudem will der Oberligist verstärkt auf die U23 und eigene Jugend setzen.

Während für die Saison 2020/21 weiter ein Abbruch in der Oberliga Hamburg droht, plant man beim SV Rugenbergen schon über den Sommer hinaus. Wie der Verein nun über seine Homepage bekannt gab, haben bereits 17 Spieler für die kommende Spielzeit ein gültiges Arbeitspapier. In der vergangenen Woche hatte bereits Trainer Michael Fischer seinen Verbleib in Bönningstedt offiziell verkündet. Bei den Akteuren handelt es sich um Patrick Marciniak, Kevin Beese, Jan Düllberg, Tim Homfeldt, Patrick Hoppe, Yannik Kurowski, Edu Mesenholl, Leon Müller, Leon Neumann, Nikolaj Rörström, Hendrik Rühmann, Jan Schrage, Marlon Stannis, Denis Urdin, Kilian Utcke, Jannick Wilckens und Sven Worthmann. „Ich bin nicht nach Bönningstedt gekommen, um nach einem Jahr wieder zu gehen. Ich fühle mich wohl hier. Der Verein wird gut geführt“, wird Trainer Fischer ebenfalls zitiert. Weiter heißt es: „Wir möchten zukünftig weiter auf die Integration der U23 und des Nachwuchses setzen, um eine solide Basis zu schaffen. In der kurzen Zeit konnten wir eine Steigerung von Spiel zu Spiel miterleben, Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Auf diesem Weg sollen allerdings noch weitere Vertragsverlängerungen und auch Neuzugänge dazu kommen. „Weitere Gespräche finden derzeit statt und es wird mit Sicherheit das ein oder andere neue Gesicht beim RUG geben“, heißt es vom Oberligisten. Namen wurden nicht genannt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.