Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

Sieben Jahre Blomkamp: Wiehle und die Fußball-Pause

Niklas Heiden

Published

on

Foto: KBS-Picture

Nach sieben Jahren als Trainer des TuS Osdorf endete für Piet Wiehle am Saisonende eine Ära. Die Wege des 50-Jährigen und des Oberliga-Klubs trennten sich und Philipp Obloch übernahm seinen Posten. AFH hat nun mit Wiehle über sein Leben ohne aktiven Fußball-Job gesprochen.

Nach sieben Jahren in Folge ununterbrochen an der Seitenlinie hat sich die Realität für Piet Wiehle nun verändert. Statt mit den Spielern auf dem Platz blickt der ehemalige Trainer des TuS Osdorf nun von außen auf den Hamburger Amateurfußball. „Fußballtechnisch mache ich nicht viel, außer die Szene von außen beobachten – mit einem lachenden und weinenden Auge“, sagt Wiehle von Beginn an und ergänzt: „Diese sozialen Kontakte mit den Jungs und am Wochenende fehlen schon.“ Im vergangenen Sommer endete für den Familienvater eine Ära am Blomkamp. Das Aus beim Kult-Klub der Oberliga zu verkraften, hat für den 50-Jährigen lange gebraucht. „Es hat eine Zeit gedauert, um das alles verarbeiten zu können. Ich hab aber nach wie vor mit vielen Spielern Kontakt. Der Kontakt ist nicht abgebrochen“, berichtet Wiehle, der sich schon in der Zeit vor der Corona-Pandemie deshalb anderen Dingen widmete. „Da trifft man sich mal auf ein Bierchen, dann fährt man mal eine Runde Fahrrad oder spaziert an der Elbe entlang“, ergänzt der Ex-Osdorf-Coach, der beruflich allerdings weiter mit dem Fußball verbunden bleibt. In der „Real Madrid Fußballschule“ arbeitet Wiehle unter anderem mit Ralf Palapies und Jean-Pierre Richter zusammen. Wiehle: „Der Kontakt zu den verschiedenen Sparten ist bei der Arbeit da. Im Büro ist Fußball natürlich das große Thema bei uns.“ Zwar flatterten dem 50-Jährigen bis heute schon einige Trainer-Job-Angebote ins Haus, aber Wiehle stellt klar: „Es gab schon einige Anfragen, aber da war noch nicht das Passende dabei.“ Grundsätzlich habe er aber wieder große Lust, eine neue Aufgabe anzunehmen: „Ich höre mir alles an, aber das muss schon irgendwie passen. Wenn da ein Verein mit einem guten Konzept kommt, bin ich gerne bereit, mich zusammenzusetzen“, macht Wiehle deutlich. Eine baldige Rückkehr in den Hamburger Amateurfußball ist deshalb alles andere als ausgeschlossen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.