Connect with us

Amateurfußball

Sportliches Ende: Niedersachsen hält weiter an seinem Plan fest

Published

on

Niedersachsen; Günter Distelrath
Foto: IMAGO / regios24

In Hamburg und Schleswig-Holstein wurde bereits eine Entscheidung getroffen. Niedersachsen hält mit dem Niedersächsischen Fußball-Verband allerdings weiterhin an seinem Plan fest, die Saison sportlich beenden zu wollen. Das machte auch NFV-Präsident Günter Distelrath deutlich.

Der Niedersächsische Fußball-Verband hat vorerst weiter an seinem Plan fest, die aktuell unterbrochene Saison sportlich zu beenden. Das geht aus einem Video-Podcast des Niedersächsischen Fußball-Verbandes mit Präsident Günter Distelrath hervor. „Natürlich wissen wir, dass es sich dabei nur um eine allgemeine Orientierung handeln kann. Maßgeblich sind immer die örtlichen Vorgaben“, machte Distelrath deutlich und fügte an: „Natürlich ist die Situation beispielsweise in kreisfreien Städten mit hohen Inzidenzzahlen eine andere als in Regionen mit deutlich niedrigen Werten. Deshalb lässt sich die oft gestellte Frage, ob oder wann es denn nun konkret zurück in den Spielbetrieb gehen kann, heute noch nicht abschließend beantworten.“ Die Planungssicherheit, die sich auch die Vereine in Hamburg wünschten und mit dem außerordentlichen Verbandstag herbeiführten, wünschen sich auch die Klubs in Niedersachsen. Distelrath hält sich aufgrund der unklaren Lage noch zurück. „Wir möchten in dieser dynamischen Lage nicht in die Glaskugel schauen und emotional oder vorschnell Entscheidungen treffen, sondern weiterhin Fakten bewerten und gemeinsam einordnen“, so der NFV-Präsident weiter.

Abbruch der Spielzeit? Niedersachsen hat „noch Spielrraum“

Deutlich machte der 71-Jährige aber auch, dass es weiterhin das Ziel des NFV bleibe, die Saison sportlich zu beenden. „Unsere Maxime bleibt dabei der Wunsch, die Saison sportlich zu beenden. Dafür haben wir in den Gremien den Rahmen geschaffen und unter anderem eine mögliche Verlängerung der Saison über den 30. Juni hinaus beschlossen“, so Distelrath. Sollte es dennoch zu dem Zeitpunkt kommen, wo eine Fortsetzung der Spielzeit nicht mehr realistisch ist, „dann würden wir in enger Abstimmung mit den Kreisen über mögliche Alternativen diskutieren. Aber dieser Punkt ist noch nicht erreicht. Wir haben in Niedersachsen noch Spielraum. Und den möchten wir weiterhin im Sinne unserer Vereine, im Sinne des Fußballs nutzen.“ Einen zeitlichen Rahmen gab Distelrath dafür aber nicht vor. Diese läuft aber weiter.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.