Connect with us

Regionalliga Nord

St. Pauli II „super zufrieden“: Kiezkicker putzen Lübeck weg

Published

on

St. Pauli, Kiezkicker
Foto: KBS-Picture

Nächster Sieg vor 419 Zuschauern! Nach dem Dreier gegen den SC Weiche Flensburg in der Vorwoche schnappte sich die U23 des FC St. Pauli auch gegen den VfB Lübeck drei Punkte. Die Kiezkicker bezwangen die Kicker aus der Marzipan-Stadt, durch einen Loubongo-Treffer, mit 1:0.

Nach einem schlechten Saisonstart (1 Punkt aus 5 Spielen) befindet sich die U23 des FC St. Pauli nun richtig in der Spur. Am Sonnabend gewannen die Kiezkicker sogar gegen den Drittliga-Absteiger VfB Lübeck. Im Hinspiel hatte es noch eine deutliche 0:3-Schlappe gegeben. „Wir sind natürlich super zufrieden, wir wollten an das Weiche-Spiel anknüpfen. Das haben wir hinbekommen, wir hatten großen Respekt vor dem VfB Lübeck. Wir wussten aus dem Hinspiel, wie schwer es gegen sie ist. Die Jungs haben es gut gemacht und super gegen den Ball gearbeitet“, freute sich U23-Coach Benjamin Olde auf der Klub-Homepage, der den krankheitsbedingt abwesenden Cheftrainer Joachim Philipkowski vertrat, und fügte an: „Wir haben ihre Qualitäten gut wegverteidigt und sind selber immer wieder zu Torchancen gekommen, eine hat dann Aurel Loubongo super genutzt. Wir sind super zufrieden und glücklich über die drei Punkte.“ Unterstützung von den Profis bekamen die Boys in Brown gegen die Marzipan-Städter aus dem Profi-Team. Keeper Sören Ahlers stand zwischen den Pfosten und hielt seine Bude sauber. Mit akub Bednarczyk und Mika Stuhlmacher kehrten zudem zwei Kicker zurück in die Startelf. Den besseren Start in die Begegnung erwischten dann ebenfalls die Boys in Brown gegen schwache Lübecker, die sich nach etwas mehr als zwanzig Minuten in Person von Torwart Eric Gründemann beinahe den ersten Gegentreffer selbst ins Netz gehauen hätte (23.). Ein weiterer Versuch von Mika Stuhlmacher, nach Flanke von Aurel Loubongo, blieb ohne größere Gefahr (31.). Doch dann schlug die Loubongo-Stunde!

Cemal Sezer

Ex-Kiezkicker Cemal Sezer, hier im Zweikampf mit Niklas Jessen, konnte kaum Azente im Spiel setzen. Foto: KBS-Picture

Loubongo erzielt goldenes Tor des Tages – Lübeck unter Druck

Der 20-Jährige dribbelte an den Lübeck-Strafraum heran und schlenzte das Leder dann mit einem satten Linksschuss in die Maschen (41.). Allerdings hätten auch die Gäste beinahe die schnelle Antwort parat gehabt, doch Mirko Boland wirkte nach einem abgefälschten Schuss von Jan Erich Lippegaus zu überrascht, um den Ball in den Maschen unterzubringen (43.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste dann weiter die Schlagzahl, wirkliche Großchancen konnte sich die Pfeifer-Elf aber nicht erarbeiten. Stattdessen waren es nach einem Standard sowohl Berkay Dogan, als auch Maximilian Schütt zur Stelle – gleich zwei Mal wurde der Ball auf der Linie geklärt (75.). Am Ende retteten die Boys in Brown den Sieg dann über die Zeit. Hingegen schlecht war die Stimmung bei den Lübeckern, bei denen Vorstandssprecher Thomas Schikorra gegenüber den „Lübecker Nachrichten“ mahnte: „Das ist jetzt natürlich eine gefährliche Situation.“ Durch den Sieg gegen die Grün-Weißen zogen die Kiezkicker übrigens mit dem VfB an Punkten gleich. Wegen des besseren Torverhältnisses rangieren die Marzipan-Städter aber weiter auf dem magischen Platz fünf, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde der Regionalliga Nord berechtigt. Der Trend zeigt bei den Lübeckern zuletzt aber alles andere als nach oben.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.