Connect with us

Regionalliga Nord

T05 vergeigt Tabellenführung – Hirsch: „Gibt mir zu denken“

Published

on

Dietmar Hirsch
Archivbild: IMAGO / Claus Bergmann

Fünf Punkte Rückstand statt der Tabellenführung! Teutonia 05 hat den Sprung an die Spitze der Nord-Staffel der Regionalliga Nord verpasst. Die Ottenser verloren bei der U23 von Holstein Kiel mit 0:3. T05-Trainer Dietmar Hirsch sprach nach Abpfiff offen über die Schwächen seines Teams.

Den Sprung an die Tabellenspitze verpasst und Holstein Kiel II im direkten Duell drei Punkte überlassen: Nach den furiosen Siegen gegen den SC Weiche Flensburg 08 und den FC Eintracht Norderstedt musste Teutonia 05 am Sonntag einen echten Dämpfer im Auswärtsspiel bei der U23 von Holstein Kiel mitnehmen. Die Störche setzten sich nach 90 Minuten mit 3:0 gegen den Ottenser durch. „Man muss alles geben, das haben wir heute nicht gemacht. Wir haben zwei Mal 3:0 verloren, einmal 3:1 und einmal 5:1. Das ist ein bisschen auffällig. Wir können mit Rückständen nicht umgehen. Da müssen wir dringend dran arbeiten“, fasste Dietmar Hirsch nach Spielende zusammen und ergänzte: „Wir haben verdient verloren. Immer wenn wir verlieren, dann ist es vom Ergebnis her recht deutlich. Das gibt mir so ein bisschen zu denken.“ Den ersten Rückschlag für die Ottenser setzte es kurz vor der Pause. Tim Siedschlag bekam über der rechten Seite von Fabian Istefo und Besfort Kolgeci zu viel Platz, in der Mitte kam Tim Weissmann nicht an den Ball heran und Kiels Profi-Leihgabe Nico Carrera nickte durch die Beine von Keeper Bennet Schauer zur Kiel-Führung ein (40.). Und quasi direkt nach dem Wiederanpfiff legten die Störche dann direkt nach. Davidson Eden leistete sich im eigenen Spielaufbau einen Fehlpass, Siedschlag schaltete schnell und beförderte die Pille in die Spitze zu Ex-HSV-Profi Ahmet Arslan, der die Murmel mit einem schönen Schlenzer rechts oben im Kasten unterbrachte (49.). Zwanzig Minuten vor dem Ende machten die Kieler dann endgültig alles klar. Nachdem Philipp König bei einer Flanke erst noch verpasste, landete am zweiten Pfosten der Ball erneut auf dem Schlappen von Arslan, der den 3:0-Endstand markierte (72.). Nun gehen die Ottenser mit leichtem Punkte-Rückstand in die Meisterrunde. „Wir müssen jetzt noch ein bisschen Lübeck die Daumen drücken“, fing Hirsch bereits nach Abpfiff an zu rechnen und ergänzte: „Dann hätten wir zwei Punkte mehr, hätten 13 Punkte und vier Punkte Rückstand. Aber wir müssen das Spiel heute erstmal aufarbeiten und der Rest ist noch ein bisschen hin.“

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.