Montag, 22. Juli 2019
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » Türkiye: „Stuhle“ heuert bei Aufsteiger an
Anzeige

Türkiye: „Stuhle“ heuert bei Aufsteiger an

Türkiye: Nur wenige Tage nach seiner Entlassung beim Meiendorfer SV hat Matthias Stuhlmacher einen neuen Verein gefunden. Der 45-Jährige heuert beim Oberliga-Aufsteiger an, der seinen Chefcoach ebenfalls vor kurzem entlassen hatte. Außerdem kommt Oliver Kral als Co-Trainer zum Tabellenvorletzten. 

Erst sieben Spieltage sind in der Oberliga Hamburg absolviert und das Trainer-Karussell dreht sich derweil munter weiter. Der vor wenigen Tagen, nach seiner Wut-Rede, entlassene Matthias Stuhlmacher heuert nun beim Oberliga-Aufsteiger FC Türkiye an, wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten. Zudem bringt der 45-Jährige seinen „ehemaligen“ MSV-Co-Trainer Oliver Kral mit an die Landesgrenze. „Das ging dann doch alles relativ schnell. Wir haben uns auf dem kurzen Dienstweg geeinigt und ich bin sehr froh, dass ich Oliver Kral als meinen Co-Trainer mitnehmen konnte“, so Stuhlmacher, der auf die sportliche Situation der Wilhelmsburger einging: „Kurzfristig wollen wir die sportliche Situation der Mannschaft verbessern.“

„Mittelfristig peilen wir an, aus dem Tabellenkeller herauszukommen“, so der 45-Jährige, der am Freitag das erste Training leiten wird: „Wir werden uns einen Überblick verschaffen, die Spieler kennenlernen und eine homogene Einheit formen.“ Zudem sprach der neue FCT-Zepterschwinger auch über Fans: “Die Fanstruktur ist hier etwas ganz besonderes und die Fankultur ist top“, so Stuhlmacher, der anfügt: „Ich habe erstmal einen Vertrag bis zum Ende der Saison, aber es ist auch eine längere Zusammenarbeit geplant. Der Verein hat Visionen und Pläne und ist auf einem guten Weg. Alles hier hat Hand und Fuß“, so der ehemalige MSV-Coach. Einen Schlachtplan für das Wochenende wird sich der 45-Jährige ebenfalls zurechtlegen: „Wir sind im Trainerteam schon das ein oder andere durchgegangen“

„Wir sind momentan ein recht fragiles Gebilde und wenn man gleich alles neu macht, wird es nicht zwangsläufig besser. Dennoch wird es eine besondere Taktik geben, die intern kommuniziert wird. Bei einem Sieg können wir den Schalter in die richtige Richtung kriegen.“ Zu Kocin verlor „Stuhle“ ebenfalls ein paar Worte: „Wenn ein Spieler aus dem Profibereich kommt, dann ist das schon etwas anderes. Aber man hat an solche Spieler auch eine gewisse Erwartungshaltung. Aber wir werden total unvorbelastet daran gehen“, so Stuhlmacher, der sich jetzt noch keine Gedanken um das Spiel gegen seinen ehemaligen Klub macht: „Ich hatte in Meiendorf eine schöne Zeit, mache mir aber jetzt keine Gedanken darüber. Stand heute fahre ich mit einem positiven Gefühl zurück!“

Foto: Lars Mundt (Smart Art)

My location
Routenplanung starten

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.