Montag, 17. Juni 2019
Top-Thema
Home » Regionalliga Nord » Ulbricht rettet HSV II Punkt in Drochtersen

Ulbricht rettet HSV II Punkt in Drochtersen

Die U21 des Hamburger SV hat einen sehr hart umkämpften Punkt gegen die SV Drochtersen/Assel eingefahren. Beim Tabellenfünften spielten die Rothosen 1:1-Unentschieden und das trotz eines frühen Platzverweises. Aber auch die Gastgeber beendeten die Partie nicht mit allen elf Akteuren.

U21-Trainer Steffen Weiß konnte gegen die Niedersachsen unter anderen auf Fiete Arp setzen. Der 19-Jährige war von HSV-Profitrainer Hannes Wolf am Donnerstag vorerst aus der Zweitligamannschaft in die Regionalliga verbannt worden. Viel Offensivpower ging aber auch vom U19-Nationalspieler in einer sehr verhaltenen Anfangsphase nicht aus. Die Torhüter waren erst Mitte der ersten Hälfte ein wenig gefordert. Morten Behrens fischte einen verunglückten Abschluss von Laurens Rogowski ohne Probleme ab (26.), auf der anderen Seite klärte DA-Torhüter eine scharfe Hereingabe von Arianit Ferati (28.). Sieben Minuten vor der Pause schwächte sich der HSV selbst. Sebastian Haut brachte Jan-Ove Edeling zu Fall, der zuvor durch das gesamte Mittelfeld rennen durfte und nicht angegriffen wurde. Da der HSV-Kapitän dabei letzter Mann war, zückte Schiedsrichter Patrick Schwengers zurecht die rote Karte. Fast wäre diese Aktion sogar doppelt bestraft worden. Denn Marcel Andrijanic zirkelte den fälligen Freistoß formschön in Richtung des linken Winkels. Behrens machte sich ganz lang und faustete den Ball noch weg (39.). Die Unterzahl der Hamburger machte sich im zweiten Durchgang immer bemerkbarer. Die Gastgeber drückten und kamen zu Chancen. Giese warf sich im letzten Moment in einen Schuss von Sung Jung (57.), Behrens fischte Kleines Dropkick aus dem rechten Kreuzeck (59.). So war das Tor von Drochtersen/Assel nur noch eine Frage der Zeit. In der 67. Minute war es so weit: Alexander Neumann wurde mit einem weiten Pass auf die Reise geschickt und legte quer auf Marcel Andrijanic. Dieser schob aus wenigen Metern zum 1:0 ein. Entschieden war die Partie dadurch aber nicht – im Gegenteil. Auch die Gäste spielten nicht in Unterzahl.

Denn nur kurz nach der Führung sah Drochtersens Nico Mau nach einem Foul an Kusi Kwame die gelb-rote Karte.  Die Kräfteverhältnisse auf dem Platz waren wieder ausgeglichen und der HSV nutzte das direkt aus. Jonas Behounek bedient den kurz zuvor eingewechselten Julian Ulbricht, der den Fuß hinhielt und den Ausgleich erzielte (74.). Die Gastgeber taten zwar in der Folge mehr fürs Spiel, doch es blieb beim 1:1. Nach vier Heimsiegen in Folge mussten die Niedersachsen gegen die Rothosen also wieder einen Punktverlust einstecken. „Wir wussten, was uns in Drochtersen erwartet. Das sind immer sehr vom Kampf betonte Spiele“. bilanzierte HSV-Verteidiger Henrik Giese nach dem Spiel und fügte an: „Wir wollten es eigentlich genauso machen wie letztes Jahr, als wir gewonnen haben. Die Rote Karte ärgert mich persönlich natürlich sehr. Hauti zu verlieren das tut schon sehr weh“, fügte Giese an, der mit der eigenen Leistung durchaus zufrieden ist: „Das Spiel war heute nicht ganz einfach, aber ich bin froh, wieder zurück zu sein. Ich hoffe, dass ich dem Team helfen konnte. Aber ich hätte gerne mit einem guten Standard oder dem 2:1 noch mehr geholfen.“ U21-Trainer Steffen Weiß erklärte nach dem Spiel: „Wir sind ganz schwer ins Spiel gekommen, haben insgesamt nicht gut gespielt. Drochtersen hatte ein sehr gutes Umschaltspiel. Der der zweiten gelb-roten Karte kam uns das Spiel wieder mehr entgegen“, so Weiß, der ergänzte: „Wenn mich jemand fragt, dann bin ich mit dem Punkt zufrieden. Es war nicht unsere beste Leistung heute.“

Foto: ABS Schwarz

Über Jonas Bickel

Jonas Bickel
Leitender Redakteur: Jonas studiert Politikwissenschaften an der Universität Hamburg. Der 22-Jährige kommt von der Nordseeinsel Föhr und interessiert sich für alle Themen rund um den Fußball in Hamburg und in der Welt.