Dienstag, 20. November 2018
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » Wachowski köpft AFC weiter nach oben

Wachowski köpft AFC weiter nach oben

Durch einen 1:0-Sieg gegen den SC Condor liegt der Altonaer Fußball-Club nur noch einen Punkt hinter der Tabellenspitze. William Wachowski erzielte vor 569 Fans an der AJK den entscheidenden Treffer. Andere Töne auf Seiten der Raubvögel. „Altona war schlagbar“, ärgerte sich Klammer.

Tatsächlich spielte Condor keineswegs wie eine Mannschaft, die im Tabellenkeller feststeckt. Die Raubvögel fuhren insbesondere über Özgür Bulut immer wieder gefährliche Angriffe. Auch die erste dicke Chance gehörte den Gästen. Choi zog aus etwa 30 Metern ab und donnerte das Leder mit voller Kraft gegen den rechten Pfosten (10.). Altona spielte im letzten Drittel oft zu ungenau, nutzte dann aber die erste große Torchance direkt aus. Nach einer Ecke von Siebert kam Wachowski vor Hebbeler an den Ball und versenkte das Leder aus kurzer Distanz im Gehäuse (25.). Viel mehr kam von den favorisierten Hausherren nicht, das änderte sich allerdings im zweiten Durchgang. Altona spielte nun zielstrebiger nach vorne und hatte deutlich mehr Chancen. Tüter zielte von außerhalb des Strafraums zu zentral auf SC-Torwart Hebbeler, Schultz köpfte Augenblicke später nur knapp über den Querbalken (59.). Der AFC-Kapitän und Condors Schlussmann standen weiterhin im Mittelpunkt. So lenkte Hebbeler einen platzierten Schuss von Schultz mit einem starken Reflex um den Pfosten (61.), nur zwei Minuten unterlief dem Torwart aber beinahe ein folgenschwerer Fehler. Sein Abschlag landete direkt bei Schultz, der aus 40 Metern abzog und den weit aus dem Tor gekommenen Hebbeler beinahe überwand. Dieser bekam aber gerade noch eine Hand an den Ball, bügelte seinen Fehlpass wieder aus. Durchatmen bei den Raubvögeln.

In der Schlussphase gingen beide Teams verschwenderisch mit ihren Chancen um. Bei Altona scheiterte Vincent Boock zweimal frei vorm Tor an Hebbeler (79./88.), außerdem brachte es der eingewechselte Akoteng-Bonsrah fertig, gleich zwei hundertprozentige Möglichkeiten über den Kasten zu setzen (87./90.). Auf der anderen Seite verpassten Bonewald mit einem Kopfball übers Tor (86.) und Vinberg, der in Grubba seinen Meister fand (87.), den Ausgleich. So blieb es beim knappen Erfolg des AFC. „Ein Lucky Punch war am Ende durchaus möglich“, meinte Condors Cassian Klammer nach dem Schlusspfiff. Auch sein Trainer, Olufemi Smith, war sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Gerade in der ersten Halbzeit haben wir ein richtig starkes Spiel gemacht, waren torgefährlich und standen hinten sehr sicher“, so der SCC-Übungsleiter. „Leider werden wir momentan sehr hart bestraft für kleine Nachlässigkeiten. Die Leistungen stimmen, aber die Ergebnisse nicht. Ich denke aber, dass wir auch dort bald liefern können“, so Smith. Sein Gegenüber, Berkan Algan, fand auch lobende Worte für Condor, sah am Ende aber einen „verdienten Sieg“ seiner Mannschaft. Den Treffer des Tages erzielte William Wachowski, der im Hinblick auf das kommende Spitzenspiel gegen Teutonia 05 klarmachte: „Spielerisch muss von uns deutlich mehr kommen“. Ob das an der Kreuzkirche gelingt, stellt sich kommenden Sonntag heraus. Da kann der AFC mit einem Auswärtssieg vielleicht wieder die Tabellenführung übernehmen, sollte Meister Dassendorf patzen.

Foto (Archivbild): KBS-Picture

Über Jonas Bickel

Jonas Bickel
Leitender Redakteur: Jonas studiert Politikwissenschaften an der Universität Hamburg. Der 20-Jährige kommt von der Nordseeinsel Föhr und interessiert sich für alle Themen rund um den Fußball in Hamburg und in der Welt.